29.01.2020 - 10:26 Uhr
EslarnOberpfalz

Bayerischer Meister aus Eslarn

Die Vorstandschaft um Vorsitzenden und Bayerischen Meister Martin Eckert (vorne, rechts) wurde einhellig wiedergewählt. Dritter Oberpfalzmeister wurde Martin Ertl (hinten, rechts). 40 Jahre dabei sind zweiter Vorsitzender Stefan Schmid und Kassier Hans Zierer (Zweiter und Dritter von links). Gratulationen kamen von zweiten Bürgermeister Georg Zierer (hinten, links).
von Karl ZieglerProfil

Martin Eckert, Vorsitzender des Vogelzucht- und -schutzvereins wird mit einem Bindenkreuzschnabel bei der Landesverbandsschau bayerischer Meister. Vorstandsmitglied Martin Ertl schafft mit einem Fichtenkreuzschnabel auf Oberpfalzebene den dritten Platz.

Weitere Höhepunkte der Jahreshauptversammlung im Café Karl waren fünf Ehrungen für 40-jährige Treue und die einstimmige Wiederwahl des Vorstands. Die besten Werbeträger für Verein und Gemeinde sind zwei Vogelzüchter, die bei Ausstellungen auf Bayern- und Oberpfalzebene mit ihren prächtigen Kreuzschnäbeln höchste Wertungen und vordere Plätze erzielen konnten. Eckert wurde bei den Bayerischen Meisterschaften in Zeil am Main mit einem Bindenkreuzschnabel (368 Punkte) Bayerischer Meister und mit einem Kiefernkreuzschnabel (367) Schauklassensieger. Der dritte Platz bei der Oberpfalzschau in Amberg für einen Fichtenkreuzschnabel ging mit 367 Punkten an Ertl. Die Farbschönheit dieser Vogelart aus der Familie der Finken garantierte bei der Landesverbandschau in Zeil dem Besitzer Ertl 367 Punkte und den Sieg in der Schauklasse.

Schriftführer Martin Hauser wies blickte auf das vergangene Jahr zurück. Hans Zierer, Rudi und Martin Hauser machten sich mit dem Naturfotografen Michael Rupp zur Vogelpirsch an den Neusiedlersee auf dem Weg. Das Quartett hielt viele seltene Vögel im Bild fest. Im Namen des Vereins dankte Vorsitzender Martin Eckert allen Helfern für ihren Einsatz beim Instandhalten der Vogelparkanlage. Ein Dank für die Unterstützung im Zusammenhang mit den Pflasterarbeiten ging besonders an zweiten Bürgermeister Georg Zierer und an den Arbeitstrupp um Bauleiter Willi Bayer. „Jetzt müssen wir nur noch die Vordächer sanieren und für das Pflaster der Wege sparen.“

Die Nistkastenkontrollen führten Martin Eckert, Hans Zierer und Martin Hauser durch. „Von den 104 kontrollierten Kästen waren nur 13 nicht und 71 von verschiedenen Meisenarten besetzt.“ Zudem nisteten 7 Kleiber, 2 Feldsperlinge, eine Bachstelze und ein Baumläufer in den kleinen Holzhäusern. Für neue Kästen sorgt zweiter Vorsitzender Stefan Schmid.

Ringwart Hans Zierer berichtete von über 140 bestellten Ringen, wobei noch einige hinzukommen werden. Als Kassier sprach Zierer die Ausgaben für den Erhalt der Vogelzuchtanlage an, die der Verein als Mittelpunkt für seine Vereinsarbeit sieht. „Durch die Instandhaltung und Pflasterarbeiten in der Vogelzuchtanlage wurden im letzten Jahr mehr ausgegeben als eingenommen.“ Im Namen der Gemeinde dankte Zierer dem Vogelzuchtverein für die Instandhaltung der Anlage. Sie sei ein Aushängeschild für den Tourismus, auch die Marktgemeinde müsse sich um den Erhalt kümmern. Für das Heimatfest bat Zierer um Unterstützung, worauf der Vogelzuchtverein versprach, sich mit einem Festwagen am Festzug zu beteiligen und, falls personell möglich, auch beim Ausschank im Zelt zu helfen.

Ein Höhepunkt waren die Ehrungen von Mitgliedern für 40 Jahre Treue. Urkunden erhielten zweiter Vorsitzender Stefan Schmid und Kassier Hans Zierer sowie Stephan Forster, Karl Schwarz und Richard Hopfner. Bei den Neuwahlen wurde die Führungsriege einstimmig wiedergewählt. Den Vorsitz übernahm erneut Eckert, Stellvertreter wurde Stefan Schmid, Schriftführer Martin Hauser sowie Kassier und Ringwart Hans Zierer. Den Ausschuss bilden Rudi Hauser, Martin Ertl und Marian Rehfeld. Die Kasse prüfen weiterhin Stefan Koch und Josef Bayer.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.