11.02.2019 - 13:05 Uhr
EslarnOberpfalz

Eslarner Kreuzschnäbel ganz vorne

Der Eslarner Vogelzucht- und -schutzverein sorgt europaweit für Aufsehen. Durch ihre großartigen Erfolge tragen vor allem zwei Mitglieder den Namen ihrer Heimatgemeinde und ihres Vereins weit über die Grenzen von Bayern hinaus.

Bei der Internationalen Kreuzschnabel Spezialschau in Österreich sicherte sich Martin Eckert mit seinen Kreuzschnäbeln einen 1. und zwei 3. Plätze.
von Karl ZieglerProfil

An der 18. Internationalen Kreuzschnabel-Spezialschau im österreichischen Fügen nahmen Vorsitzender Martin Eckert aus Eslarn und Vorstandsmitglied Martin Ertl aus Waldthurn teil. Auf eigene Kosten machten sich beide mit dem Auto auf die über 350 Kilometer lange Anfahrt nach Fügen in Tirol auf den Weg. Die Experten und Liebhaber von Kreuzschnäbel, Hakengimpel und deren Mischlinge aus 15 europäischen Ländern nutzen diese Schau alljährlich, um sich mit Gleichgesinnten auszutauschen, Zuchtvögel abzugeben oder zu erwerben, sich mit Spezialfutter einzudecken oder einfach nur, um gute Freunde wiederzutreffen.

In den lichtdurchfluteten Räumlichkeiten präsentieren sich nicht nur die rund 500 Vögel aus verschiedenen Ländern im besten Licht, sondern auch die Vogelzüchter, Preisrichter und Gäste bewunderten die Kreuzschnabelelite aus dem europäischen Raum. In die Reihen mischten sich einige Exemplare vom Vogelzuchtverein Eslarn. Bei der Bewertung überzeugte ein Kiefernkreuzschnabel von Eckert die Preisrichter, landete auf dem ersten Platz und wurde mit einer handbemalten Holztafel ausgezeichnet. In den Sparten der Bindenkreuz- und Himalayakreuzschnäbel sicherte sich Eckert zudem zweimal einen dritten Platz. Den großartigen Erfolg komplettierte Ertl mit einem vierten Platz in der Sparte Fichtenkreuzschnabel.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.