12.09.2018 - 08:10 Uhr
EslarnOberpfalz

Ein Hauch von Olympia

Beim Stockerturnier des Wintersportvereins sichert sich die Vierte des Löwenfanclubs mit Verstärkung des Wintersportvereins und des Bosselteams die Goldmedaille. Die Freude am Stocken in der Gemeinschaft steht dabei im Vordergrund.

Beim Stockerturnier des Wintersportvereins steht neben dem Wettkampf vor allem die Freude am Stocken in der Gemeinschaft im Vordergrund.
von Karl ZieglerProfil

Insgesamt sechs Mannschaften kämpften auf der Sommerstockbahn an der Freizeitanlage "Atzmannsee" um Medaillen. Mit dieser nicht alltäglichen Sportart halten die Stockfreunde vom Windersportverein (WSV) nicht nur einen Volkssport, sondern auch einen langjährigen Brauch aufrecht. Die Gastgeber boten den Teams und den Gästen bei herrlichem Sommerwetter in idyllischer Atmosphäre sportlich wie auch kulinarisch nur das Beste.

Zum Höhepunkt des Vereinsjahres begrüßte Vorsitzende Katja Oertel alle Turnierteilnehmer, dankte gleichzeitig allen Sponsoren und wünschte dem Turnier einen sportlichen Verlauf. Für einen fairen Ablauf sorgte Schiedsrichter Sigi Grötsch. In den Kreis der Turnierteilnehmer mischten sich vier Teams vom Löwenfanclub, eine Mannschaft vom Fischereiverein und die "Oldies" vom WSV. Aus Weiden nach Eslarn angereist war erneute der Bosselclub, deren Mitglieder sich in diesem Jahr erstmals auf die einzelnen teilnehmenden Löwenmannschaften aufteilten. "Wir wollen damit für ein ausgeglichenes Turnier sorgen" stellten die viermaligen Turniersieger fest.

Nach sechs Stunden gab Grötsch die Rangliste bekannt. Die gemischte Vierte des Löwenfanclubs mit Stefan Hanauer, Daniela Weiss, Anton Ziegler vom WSV und Klaus Horn vom Bosselteam erkämpfte sich die Goldmedaille. Den ersten Platz garantierte vor allem der Bundesligaspieler Klaus Horn, der alljährlich den sportlichen Event mit seiner Anwesenheit bereichert und gerne zu seinen Freunden nach Eslarn anreiste. Als Silbermedaillen-Gewinner reihten sich knapp dahinter die "Oldies" vom WSV mit Willi Bayer, Josef Schottenhaml, Roman Stephan und Johannes Bauer ein.

Viel umjubelt wurde die Bronzemedaille von Alexandra Hierold und Betty Würfl vom Löwenfanclub 3, die von Matthias Pfannenstein vom WSV und Günther Arnold vom Bossel-Team, sowie Ersatzspieler Wolfgang Albrecht verstärkt wurden. Im vergangenen Jahr streiften die Löwinnen nur knapp an der Bronzenen vorbei, umso erfreuter waren die Mädels mit ihren Jungs auf das erhaltene Edelmetall. Die ersten Drei erhielten zudem zum Anstoßen auf die Erfolge jeweils eine Flasche Sekt. Den vierten Platz und eine Packung der Funspirituosen "Kleine Klopfer" erkämpfte sich der Fischereiverein mit Josef Fuchs, Georg Pfannenstein, Florian Lindner und Patrick Hopfner.

Eine ausgiebige Brotzeit mit eine Knackwurst-Kette sicherte sich als Fünfter das erste Team vom Löwenfanclub mit Franziska Möstl, Roland und Harald Würfl, sowie Evelyn Hundsperger vom Bosselteam. Der Kasten "Breierbier" ging an den Löwenfanclub 2 mit den Stockern Günther Hierold, Josef Hanauer, Richard Nigg, sowie Wolfgang Hundsperger vom Bosselteam. Mächtig Spaß machte zum Abschluss das spannende Plattlschießen, bei dem jeder fünf Stockschübe auf die Zahlenreihe machen durfe. Den ersten Platz und den Wurstkorb holte sich wie im Vorjahr mit hervorragenden 47 Punkten der leidenschaftliche Stocker Manfred Meindl. Wenn man bedenkt, dass nur drei Zähler auf die mögliche Höchstpunktzahl fehlten, war dies eine bemerkenswerte Leistung. Die Stange Salami sicherte sich mit 45 Punkten Johannes Bauer vom WSV, den Ring Fleischwurst mit 44 Punkten Löwenfan Stefan Hanauer und die 6 Knacker mit 44 Punkten Anton Ziegler vom WSV.

Die Zuschauer und Akteure ließen sich die gespendeten Backwaren der Löwen- und Stockerdamen und das über dem offenen Feuer in einem großen Topf gekochte Spezialgulasch von Jungkoch Uli Bauer munden. Abschließend dankte Vorsitzende Katja Oertel allen für die Turnierteilnahme und ihrem rührigen Stockerteam für die rege Unterstützung.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.