02.01.2020 - 11:10 Uhr
EslarnOberpfalz

Hubertus sticht im Jubeljahr in See

Die Schützen rudern mit ihren vereinseigenem Boot ins Jahr 2020 und in Richtung 50-Jahr-Feier.

Der Vorsitzende Daniel Biermeier (Mitte) rudert mit seinem "Fünfer" ins ereignisreiche Jahr 2020.
von Karl ZieglerProfil

Mit einem frisch saniertem Ruderboot will die Schützengesellschaft (SG) Hubertus gut organisiert in Richtung Jubiläumsjahr schippern. Dem Schützenkapitän Daniel Biermeier steht dazu ein geübtes Paddelteam, eine rührige Führungsmannschaft und zahlreiche Mitglieder beiseite. Die vereinseigene „Fregatte Hubertus I“ wurde unter der Anleitung von Andreas Sorgenfrei restauriert. Das komplette Boot musste abgeschliffen, gespachtelt und neu gestrichen und soll sogar mit dem Schützenlogo und dem Vereinsnamen in See stechen.

Nach Eintreffen der vier neuen Holzpaddel lud Schützenmeister Daniel Biermeier seine Rudercrew ins Schützenhaus zum Trockentraining ein. Mit dem aufeinander abgestimmten Paddelschlag wird gewährleistet, dass die „Hubertus I“ auch auf Kurs bleibt. Mit rund 500 Euro wurden die vorgesehenen Kosten zwar übertroffen, aber das Vereinsboot kann sich zum Jubelfest sehen lassen. Die kleine „Schützenjacht“ soll zum Vereinsjubiläum im Jahr 2020 am Atzmannsee erstmals zu Wasser gelassen werden und das 50-jährige Jubelfest bereichern. Das neue Schützenlogo wird laut einem Beschluss des Vereinsausschusses künftig auch auf allen Jacken, Shirts und Flyern zu sehen sein. Zudem ist eine neue Homepage in Auftrag gegeben worden und angedacht ist mit elektronischen Schießständen eine Modernisierung der Schießstätte. Die Kosten belaufen sich hier zwar auf 35.000 Euro, aber ein staatlicher Zuschuss in Höhe von 55 Prozent aus einem Förderprogramm hält die Kosten in Grenzen. „Wir wollen baldmöglichst einen Antrag stellen und mit dem Umbau starten“ fügte Biermeier an. Kräftige Unterstützung durch alle Mitglieder benötige die SG aufgrund der vielen Großveranstaltungen in diesem Jahr.

Das Festprogramm:

Die 50-Jahr-Feier der SG Hubertus startet am 14. März mit einem Kommersabend und Ehrungen. Zudem ist die SG beim Bezirks- und Gauschießen vom 20. März bis 5. April Gastgeber von rund 450 Schützen. Am 20. Juni ist bei einem Sommernachtfest in Eslarn die Preisverleihung an die Gau- und Bezirksschützen. Das Jubeljahr wird am 21. Juni mit einem Kirchenzug, Gedenkgottesdienst und einem Frühschoppen fortgesetzt. Weitere Höhepunkte sind am 4. August der Zeltabend mit der Oktoberfestband „Münchner G´schichten“ und am 9. August das Bayerische Böllertreffen zum 25. Heimatfest.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.