10.07.2018 - 10:40 Uhr
EslarnOberpfalz

Orchidee für Näherin

Die ehrenamtlichen Bemühungen von Beate Roth belohnten die Festdamen der Eslarner im Festzelt öffentlich mit dankenden Worten für die tollen Festkleider und einem Geschenk.

Im Namen aller Festmädchen und -damen dankten Sabina Bauer (oben rechts) und Elisabeth Hanauer mit einer Orchidee der Hobbynäherin Beate Roth für die tollen Festkleider.
von Karl ZieglerProfil

Attraktiv und gut gelaunt sorgten die 23 Festdamen bei der 150-Jahr-Feier für eine beeindruckende Optik. Mitten in die Gruppe mischte sich die zweijährige Stella Merold als Jüngste, die in Begleitung ihrer Eltern überall dabei sein wollte und mächtig Spaß hatte. Zudem kümmerte sich Stephanie Grünbauer als eine der "ältesten" Festdamen um die Jüngsten. Eine tolle Alternative zum Festkleid zeigte Franziska Bauriedl auffallend im Smoking.

Damit sich die unternehmungslustigen Festdamen mit tollen Kleidern in der Öffentlichkeit zeigen konnten, haben sie vor allem Beate Roth zu verdanken. Die Vorsitzende des Katholischen Frauenbunds nähte die Kleider und karierten Blusen der 9 Kleinsten und sorgte für ein einheitliches Auftreten der Festdamen. Bei den größeren Festdamen nahm die Näherin genau Maß, damit alles perfekt sitzt. Am Festsonntag war sie völlig überrascht, als sie Sabina Bauer auf die Festbühne bat. "Die Überraschung war gelungen." Im Namen aller Festmädels dankten Bauer und Elisabeth Hanauer mit einem Geschenk für die ehrenamtlichen Mühen. "Die Festmädels möchten dir mit einer Orchidee für das herrliche Outfit danken", stellte Bauer fest. Zudem hatte Roth mit dem Frauenbund-Vorstand und mit Eltern vom Kindergarten für eine reichliche Kuchentheke gesorgt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.