Update 16.03.2020 - 00:09 Uhr
EslarnOberpfalz

Reiner Gäbl bleibt Chef im Eslarner Rathaus

Beim Rennen um den Bürgermeistersitz in Eslarn setzt sich Amtsinhaber Reiner Gäbl durch. Er holt knapp 55 Prozent der Stimmen.

Im Namen der Marktverwaltung gratulierte (von links) Geschäftsleiter Georg Würfl Bürgermeister Reiner Gäbl zum Wahlsieg. Die Mitbewerber um das Bürgermeisteramt Thomas Kleber und Bernd Reil schlossen sich mit Wahlleiter dritten Bürgermeister Josef Illing den Gratulationen an.
von Karl ZieglerProfil

Die zwei Parteien CSU und SPD und die parteilose Wählergemeinschaft FWG boten in Eslarn auf kommunaler Ebene über Wochen hinweg eine redliche Auseinandersetzung und die drei Bürgermeisterkandidaten einen fairen Wahlkampf. Jetzt hat die Anspannung mit der Auszählung der Stimmen für die Kommunalpolitiker ein Ende. „Es wird sich nicht mehr viel ändern“, sagten die beiden Wahlleiter dritter Bürgermeister Josef Illing und der Geschäftsleiter der Marktverwaltung Georg Würfl.

Von 2253 Stimmberechtigten (2014: 2269) gaben 1793 (1745) ihr Votum ab, was eine sehr gute Wahlbeteiligung von 79,58 Prozent (76,91) ausmacht. Ungültig waren 19 Stimmen. Der amtierende Bürgermeister Reiner Gäbl (SPD) schaffte mit 984 Stimmen (54,88 Prozent der abgegebenen Stimmen) gleich auf Anhieb die absolute Mehrheit. Die beiden Mitkonkurrenten Thomas Kleber von der CSU bekamen 414 (23,08 Prozent) und Bernd Reil von der FWG insgesamt 376 Stimmen (20,97 Prozent).

Gäbl ist seit 2002 Bürgermeister der Marktgemeinde und zieht zum vierten Mal ins Rathaus ein. In den Kreis der ersten Gratulanten mischten sich Thomas Kleber und Bernd Reil, die sich als faire Verlierer zeigten. Mit einem erlösten Lächeln nahm der alte und neue Rathauschef am Wahlsonntag gegen 19 Uhr die Glückwünsche entgegen und dankte seinen Konkurrenten für den sachlichen Wahlkampf.

Ergebnis Marktrat:

In Eslarn waren 2253 Stimmberechtigte, davon gaben 1792 ihre Stimmen ab. Für die SPD wurden Georg Zierer (1985 Stimmen), Laura Roth (1880), Brigitte Warta (1371), Christian Schmucker (1169), Siegfried Wild (1115) und Karl Roth (891) als Markträte bestätigt. CSU: Wolfgang Voit (1930), Karl Grießl (1547) und zudem ziehen Thomas Kleber (1486), Robert Brenner (1263) und Agnes Härtl (809) in den Marktrat ein. Die drei Sitze der FWG besetzen Bernd Reil (1749) und wie bisher die Markträte Albert Gollwitzer (1324) und Albert Grießl (855).

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.