22.07.2020 - 09:59 Uhr
EslarnOberpfalz

Umbau des Gästehauses in Eslarn schreitet voran

Die Bauhofmitarbeiter legen im Gästehaus Hand an.
von Autor BUCProfil

Der Umbau des Gästehauses an der Schulhausstraße zu Wohnungen und Gemeinschaftsräumen nimmt Gestalt an. Der Kostenschätzung von 2,5 Millionen Euro steht eine Förderung von 1.520.000 Euro gegenüber. Im Erdgeschoss entstehen 3 Mehrzweckräume mit 65, 44 und 45 Quadratmetern. Im ersten und zweiten Obergeschoss entstehen sechs barrierefreie Wohnungen zwischen 52 und 80 Quadratmeter. Die Wohnungen sind mit einem Aufzug zu erreichen. Nachdem die Regierung der Oberpfalz den Bewilligungsbescheid in der Initiative „Innen statt außen“ erteilt hat, ist unter Federführung des Architektur- und Stadtplanerbüros Rösch aus Gebenbach damit begonnen worden, vorbereitende Untersuchungen für die Statik einzuleiten. Dazu legen die Bauhofmitarbeiter an verschiedenen Stellen in Wand und Decke Suchschlitze an, um die dahinter verborgenen Bauteile freizulegen.

Derzeit wird das Gebäude vielfältig genutzt, der FC-Bayern-Fanclub und der Löwen-Fanclub 1860, die Line-Dance-Gruppe „Dusty Boots“, die Eltern-Kind-Gruppe sowie Stefan Karl als Musiklehrer belegen die Räume. Für alle Gruppen konnten zufriedenstellende und vorübergehende Lösungen gefunden werde; so finden die „Dusty Boots“ sowie die Eltern-Kind-Gruppe ein neues Zuhause in der „Alten Turnhalle“ bzw. in der Sporthalle der Grundschule. Für die Fan-Clubs sind Räume im Dachgeschoß der Grundschule reserviert, in denen sie ihre Vereinsutensilien unterbringen können und Stefan Karl kann seinen Musikunterricht ebenfalls im Schulgebäude absolvieren. Laut Bürgermeister Reiner Gäbl ist die Nachfrage nach Wohnraum in Eslarn erheblich, das Projekt fügt sich hervorragend in die Förderinitiative „Marktplatz der Generationen“ ein. Hierbei wird ein Maßnahmekonzept entwickelt, um den Herausforderungen des demografischen gerecht zu werden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.