27.08.2019 - 14:31 Uhr
EtzenrichtOberpfalz

Zu Besuch bei Emu, Zackelschaf und Pfau

Kinder lieben Tiere, besonders, wenn sie sie nicht nur kennenlernen, sondern direkt mit ihnen Kontakt treten dürfen.

Die Mädchen und Jungen mit den Etzenrichter Kirwaleit' unter Leitung von Lena Roth (hinten, Dritte von links) vor dem Emu-Gehege.
von Redaktion ONETZ Kontakt Profil

Das war der Fall, als die Kirwaleit im Rahmen des Ferienprogramms zum Besuch des Tierparks Gleitsbachtal einluden. Mit Privatautos wurde unter Leitung von Lena Roth und ihrem Team Irchenrieth angesteuert. Sieben Mädchen und ein Junge freuten sich darauf, auf dem 40.000 Quadratmeter großen Gelände etliche Haustierrassen und einige Exoten anzutreffen: 27 verschiedene Tierarten und insgesamt über 90 Tiere.

Bis auf die Quesantschafe, die kleinsten Schafe der Welt, und die südamerikanischen Alpakas, die jeweils besondere Nahrung brauchen, durften die Kinder die anderen Tiere aus der Hand füttern. Besitzer Manfred Urban unterstützte gerne die Ferienaktion, gewährte freien Eintritt und teilte kostenloses Futter aus. Die jungen Besucher interessierten sich nicht nur für die Hasen und Meerschweinchen, die Enten, die asiatischen Seidenhühner, die Ziegensittiche aus Neuseeland, die Minischweine und die Schildkröten, sondern auch für die Ziegenartigen, bei denen afrikanische Kamerunschafe, ungarische Zackelschafe, die auf der Roten Liste stehenden Ostpreußischen Skudden und Zwergziegen vertreten waren, und für die in einem Gehege gehaltenen Damhirsche.

Besonders bestaunt wurden die Kängurus und die Emus aus Australien, ein Frettchen aus der Familie der Marder und ein Pfauenpaar, neben einem Blauen auch ein sehr seltener Weißer Pfau. Großen Anklang fand bei den Kleinen natürlich der Streichelbereich. Bevor sie nach über zwei Stunden wieder die Heimfahrt antraten, wurden alle Teilnehmer bei einem Obstpicknick versorgt, umrundeten die Forellen- und Karpfenweiher und vergnügten sich noch ausgiebig auf dem Spielplatz direkt am Biergarten.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.