25.11.2019 - 14:03 Uhr
EtzenrichtOberpfalz

Etzenricht wirbt mit schnellem Internet

Bürgermeister Schregelmann jongliert in der Bürgerversammlung mit Zahlen. Ein ist im Alltag direkt spürbar: die Internetgeschwindigkeit - für den Bürgermeister ein Standortfaktor.

Auf Draht sein ist nicht nur komfortabel, sondern für Unternehmen ein Wettbewerbsvorteil. Etzenricht weist auf eine hohe Abdeckung mit schnellem Internet hin.
von Redaktion ONETZProfil

Bürgermeister Martin Schregelmann hat in der Bürgerversammlung im Katholischen Pfarrheim vor etwa 40 Teilnehmern auf abgeschlossene Projekte in der Gemeinde zurückgeblickt. So sei ein neues Löschfahrzeug angeschafft worden. Weitere Maßnahmen waren die Umrüstung der Straßenbeleuchtung weiterer Ortsteile auf LED und der Errichtung eines neuen Zaunes am Tiefbrunnen.

1577 Einwohner

Schregelmann trug seinen Rechenschaftsbericht in Anwesenheit seines Stellvertreters Hans Beutner, etlicher Gemeinderäte und Martin Beyer von der Verwaltungsgemeinschaft als Schriftführer vor. Der Bürgermeister nannte einen momentanen Einwohnerstand von 1577 Menschen. Es seien 14 Geburten, 9 Sterbefälle und 8 Eheschließungen im Rathaus verzeichnet worden. Der im Februar dieses Jahres verabschiedete Haushalt hat einen Umfang von 3,096 Millionen Euro. Kredite wurden 2019 keine aufgenommen. Derzeit betragen die Schulden 333.264 Euro, was einer Pro-Kopf-Verschuldung von 210 Euro entspricht; vergleichbare Gemeinden Bayerns lägen bei 589 Euro.

Bürgermeister Schregelmann bei seinem Bericht.

Für Pflege und Neuschaffung von Grünanlagen wurden 5000 Euro ausgegeben, wobei wieder Geld durch die Mithilfe von Bürgern gespart werden konnte. Auch 2020 können sich hierfür rüstige Rentner oder Hausfrauen im Rathaus melden.

Reges Interesse zeigt die Bevölkerung an der Bürgerversammlung.

In der Grundschule werden 87 Schüler unterrichtet, 47 aus der Gemeinde. In den kommenden Jahren soll für etwa 1,4 Millionen Euro das Schulgebäude innen saniert werden. Zu Schuljahresbeginn 2020 wird für 600.000 Euro eine offene Ganztagsschule installiert.

Tankstelle geplant

Nahezu 95 Prozent der Haushalte könnten mit Werten zwischen 50 und 100 MBit/s im Internet surfen, womit Etzenricht für Betriebe interessant geworden sei. Die Gemeinde sei mit ihrer Infrastruktur von Bauwilligen, besonders jungen Familien, begehrt. Die Erschließung neuer Bauplätze sei eine primäre Aufgabe. Zudem plane der Gemeinderat ein Gewerbegebiet mit einer Tankstelle.

In einer der nächsten Gemeinderatssitzungen sollen ein Antrag auf Verkehrsberuhigung in der Weidener Straße sowie ein Antrag zum Entfernen eines Verkehrshindernisses in der Sperlhammerstraße behandelt werden. Weitere Anfragen bezogen sich zu schnelles Fahren in den Ortsstraßen, die Straßenverschmutzung durch landwirtschaftliche Fahrzeuge, die Pflasterung bestimmter Grünstreifen und Plakate von ortsfremden Veranstaltungen.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.