26.01.2020 - 11:57 Uhr
EtzenrichtOberpfalz

Das Geheimnis der One-Pot-Gerichte

„One-Pot-Gerichte“ sind Mahlzeiten, für deren Zubereitung ein Topf genügt. Ein verlockendes Angebot, zu dem nicht nur die Etzenrichter Landfrauen nicht "Nein" sagen können. Entsprechend groß ist der Andrang beim Kochkurs.

Vor dem Abwiegen sicherheitshalber noch einmal bei der Referentin nachfragen. Es ist ganz schön was los in der Küche der Gaststätte Hermann.
von Autor WLRProfil

Für den Kochabend wurde extra die Gastronomieküche der Gaststätte Hermann aus dem Dornröschenschlaf erweckt. Es wuselte nur so, als sich viele der 30 Genussfreunde in den Gängen verteilten, um die vielversprechenden Rezepte umzusetzen.

Vorab gab es natürlich eine Erklärung und Einführung in die Zutatenlisten von der Referentin, Hauswirtschaftsmeisterin Roswitha Reil aus Michldorf. Sie war selbst auf das Ergebnis gespannt war, da sie One-Pot-Gerichte erstmals als Kochkurs anbot.

Sonst sind es bei solchen kulinarischen Erkundungen immer ausschließlich Frauen, die sich auf neue Rezepte und Zubereitungsarten einlassen. Aber diesmal hatten sich auch zwei Männer auf das Kochabenteuer eingelassen.

Das Prinzip der One-Pot-Gerichte sei einfach, so die Referentin. „Sie haben keine Zeit, mögen es unkompliziert, oder wollen einfach weniger spülen? Dann lassen Sie Ihren Topf die Arbeit machen", warb Reil für diese Zubereitungsart. Alle Zutaten kämen gleichzeitig in einen Topf und kurze Zeit später seit das leckere Ergebnis fertig.

Reil hatte es den Teilnehmern einfach gemacht, weil sie die Schnippelarbeit schon erledigt hatte und pro angebotenem Rezept die Zutaten bereits zu einem Block zusammengestellt waren. Die Lebensmittel wurden in Topf, Pfanne beziehungsweise aufs Blech gebracht und hatten durchgehend kurze Garzeiten. Trotz guter Vorbereitung wurde die Referentin an allen Ecken gebraucht, um Fragen zur richtigen Umsetzung der Rezepte oder Konsistenz der Massen zu beantworten.

Bei der Vielfalt der Rezepte wie Nudelsalat mit Tomaten und Mozzarella, Taboulè, Serbische Bohnensuppe, Hirsotto mit Gemüse, Bunte Gemüsepfanne mit Reis,Ratatouille, Hähnchengeschnetzeltes oder schnelle Pizza war für jeden Geschmack etwas dabei. Glutenfrei, Vegan oder mit Fleisch, sogar eine Nachspeise in Form einer Schokokusscreme – nach etwa einer Stunde Zubereitungs- und Garzeit konnten die Gerichte verkostet werden und überzeugten alle Teilnehmer.

Das anschließende, gemeinsame Abspülen und Aufräumen ging bei so vielen helfenden Händen ebenso in Windeseile vorbei. Helga Brunner sprach Reil ein großes Lob für den hervorragenden Kochabend aus und übergab ein kleines Dankeschön.

Hauswirtschaftsmeisterin Roswitha Reil hatte für den Kochabend bei den Landfrauen alles gut vorbereitet und war am Ende mehr als zufrieden mit dem Ergebnis der begeisterten Teilnehmer.
Taboulè für 4 Personen:

Zutaten: 200 Gramm Couscous (Chinoa), 1 Spritzer Zitronensaft, 4 EL Olivenöl, Petersilie, Minze, zwei kleine Zwiebeln, 1 Salatgurke, 4 kleine Tomaten, Salz, Pfeffer, 400 ml Brühe.

Zubereitung: Couscous in eine Schüssel geben, mit heißer Brühe übergießen und garziehen lassen. Petersilie und Minze fein schneiden. Gurke, Tomaten und Zwiebel würfeln und mit der Petersilie und Minze zum Couscous geben und vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Gut durchziehen lassen.

Die Teilnehmer wuseln nur so zwischen den Küchenflächen hin und her.
In kleinen Grüppchen machen sich die kochbegeisterten Frauen und Männer an die Umsetzung der Rezepte.
Die gut verständlichen Rezepte werden in kürzester Zeit zu wohlschmeckenden, schnelle Gerichten.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.