11.02.2020 - 16:25 Uhr
EtzenrichtOberpfalz

"Super funktionierende Frauen-Union"

Für die Etzenrichter Frauen-Union klingt 2019 noch nach. Mit vielen Aktivitäten hat der Ortsverband das Jahr aufregend gestaltet.

Eine der liebsten Tätigkeiten eines jeden Vereinsvorsitzenden ist es langjährige Mitglieder zu ehren. FU-Vorsitzende Renate Müller (sitzend links) darf bei der Jahreshauptversammlung 13 Frauen für ihre langjährige Treue beglückwünschen.
von Autor WLRProfil

Mit dem Eindruck eines umfangreichen Rückblicks bestärkte Kreisvorsitzende Tanja Schiffmann bei der Jahreshauptversammlung die Frauen, so weiter zu machen. „Es ist ein super funktionierender Ortsverband“, lobte Schiffmann die Arbeit bei den vielen Aktivitäten. Tragt das Gute nach außen, dann werdet ihr sehen, dass das Schlechte vergessen wird.“

Ortsvorsitzende Renate Müller ließ das vergangene Jahr Revue passieren und vermeldete, dass neben eigenen Tätigkeiten die Veranstaltungen von JU und CSU tatkräftig unterstützt und auch auf Kreisebene Termine wahrgenommen wurden.

Die zweitägige Hobbykunst-Ausstellung sei eine der erfolgreichsten, aber auch arbeitsreichsten Veranstaltung der Etzenrichter Frauen-Union, so Müller. Und dies schon seit mittlerweile 29 Jahren. Die Vorbereitung beinhalte das Event selbst, aber auch schon Monate zuvor das Einmachen und Verarbeiten von Obst und Gemüse zu Marmeladen, Chutneys oder Likör sowie die Akquise der Hobbykünstler. „Wir freuen uns schon auf die diesjährige Jubiläumsveranstaltung“, so Müller.

Die Fahrt in die Patengemeinde Algund war ein schöner Aufenthalt bei Freunden in der zweiten Heimat vieler Etzenrichter. Auf Ortsebene gehörten der traditionelle Valentinskaffee mit Begrüßungssekt genauso dazu, wie die Vorbereitung der marinierten Heringe für das Fischessen des CSU-Ortsverbandes. Die Kräutersträuße und das Ferienprogramm seien im vergangenen Jahr dem Wetter zum Opfer gefallen. Dafür konnten beim Sommerfest der Unionsfamilie im Garten des Albert-Weidner-Hauses insgesamt 900 Euro Spenden an verschiedene Institutionen verteilt werden. Kräftig mit angepackt haben die Frauen beim Besuchermagnet „Algunder Weinabend“ und auch der Preisschafkopf für Frauen war gut besucht.

Eine Fahrt zum Salzburger Adventsingen und das Beschenken der Krippenspielkinder in beiden Kirchen sorgte für ein besinnliches Ende des Jahres. Besonderer Dank der Vorsitzenden galt den Kuchen- und Tortenbäckerinnen, sowie allen Helfern, die maßgeblich zum Erfolg vieler Veranstaltungen beitragen würden.

Zur Einstimmung auf die Kommunalwahlen mahnte Bürgermeister Martin Schregelmann an, dass oft das Gute, was für die Gemeinde getan worden sei, leicht vergessen werde. Habe man einem Bürger einmal nicht weiterhelfen können, so bleibe dies immer in Erinnerung. Er werde sich jedenfalls um das Wohl der Gemeinde bemühen. Fraktionsvorsitzender Reinhard Kleber setze auf den ungebrochenen Zusammenhalt in der Unionsfamilie. JU-Vorsitzender Simon Kleber dankte für die stets hilfsbereite Zusammenarbeit. Als stellvertretender CSU-Vorsitzender lobte Wolfgang Würschinger die Aktivitäten der Frauen-Union. „Sie stellen jedes Jahr super Sachen auf die Beine und ohne die Hilfe Frauen wären manche CSU-Veranstaltungen nicht durchführbar.“

Ehrungen:

Seit 25 Jahren halten Brigitte Meier, Hildegard Fleischmann und Centa Kühner dem Ortsverein die Treue, Brigitte Roll, Kathrin Müller, Julia Wallinger, Ursula Rösch, Sabine Wällisch, Brigitte Wittmann, Ute Fenzl und Ellen Feige wurden für 15 Jahre Mitgliedschaft ausgezeichnet. Für 10 Jahre wurden Marianne Lehmeier und Karoline Eggmeier geehrt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.