10.06.2021 - 13:18 Uhr
Etzgersrieth bei MoosbachOberpfalz

Etzgersrieth: Die Schnupfhagns feiern Diamantene Hochzeit

Ihre Diamantene Hochzeit feiern Maria und Franz Schnupfhagn im kleinen Kreis. Gemeinsam gehen sie seit 60 Jahren durchs Leben und teilen Freud und Leid miteinander. Beide sind aus Etzgersrieth und kennen sich seit Kindesbeinen.

Maria und Franz Schnupfhagn konnten das seltene Jubiläum der Diamantenen Hochzeit im kleinen Kreise feiern. Dazu gratulierten auch Enkel und Urenkel den lieben Groß- und Urgroßeltern zum Jubelfest. Auch Pfarrer Udo Klösel (rechts) überbrachte dem Jubelpaar die besten Glück- und Segenswünsche.
von Peter GarreissProfil

Das Jubelpaar Maria und Franz Schnupfhagn drückte auch miteinander die Schulbank in der damaligen Dorfschule in Etzgersrieth. Standesamtlich haben sie vor Bürgermeister Josef Höger 1961 geheiratet. Pfarrer Georg Bodner traute sie in der Kirche St. Georg in Etzgersrieth.

Verbindende Theaterleidenschaft

Die große Leidenschaft der beiden war über Jahrzehnte das Theaterspielen auf der Dorfbühne in Etzgersrieth nach Kriegsende bis in die 60er Jahre hinein. Maria Höger, geborene Bauer, ist mit fünf Geschwistern aufgewachsen. Mit 14 Jahren erlernte sie das Orgelspiel vom damaligen Pfarrer Eusebius Bock, der selbst Orgelstunden nahm und das Gelernte von den Ordensschwestern in Tännesberg weiter gab. 65 Jahre war Maria mit Leib und Seele Organistin in der örtlichen Kirche in Etzgersrieth. Sie begleitet den Chor oder den Volksgesang bei allen Gottesdiensten am Sonntag und auch unter der Woche. Kein Wunder, dass ein Lehrer zu Franz Schnupfhagn sagte: „Franz du heiratest die Mare, dann habt ihr eine Organistin am Ort“.

Mehr aus Etzgersrieth

Etzgersrieth bei Moosbach

Franz Schnupfhagn ist mit einer Schwester aufgewachsen. Die Ausbildung zum Landwirt holte er sich 1950/51 in der Landwirtschaftsschule (früher Winterschule) in der Friedrichsburg in Vohenstrauß. Er betrieb mit seiner Frau die Landwirtschaft im Nebenerwerb. Schnupfhagn arbeitete im Sägewerk Balk, Kleinschwand und war 26 Jahre in der Glasfabrik Taube in Vohenstrauß beschäftigt. Der „Paillesn Franz“ gehört fast 70 Jahre der Feuerwehr Etzgersrieth an und war aktiver Feuerwehrmann. Vier Jahre versah er auch das Amt des Gemeindeschreibers.

Zahlreiche Glückwünsche

Fünf Kinder vervollständigten das Familienglück. Zehn Enkelkinder und vier Urenkel sind der ganze Stolz der Groß- und Urgroßeltern. Viele Glück- und Segenswünsche hatte das Jubelpaar entgegen zunehmen vor allem von ihren Kindern mit Familien. Auch Pfarrer Udo Klösel wünschte alles Gute, Gesundheit und Gottes reichsten Segen. Zahlreiche gute Wünsche kamen auch übers Telefon. Liebevoll umsorgt werden die über 90-jährigen Jubilare von Schwiegertochter Andrea und Sohn Andreas im Hause wie auch von den Kindern. Jüngste Enkelin Emily im Hause hat für sie ein Glückwunsch-Plakat gemalt.

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.