13.07.2021 - 11:13 Uhr
FalkenbergOberpfalz

Bodenreuther Weg in Falkenberg bleibt gesperrt

Der Bodenreuther Weg in Falkenberg ist derzeit gesperrt. Die Gründe und die Kosten für erforderliche Maßnahmen waren jetzt ein Thema im Marktrat. Auch ging es in der Sitzung um das Dach des Kindergartens und das Ferienprogramm.

Der Bodenreuther Weg darf aktuell nur von Rettungs- und Entsorgungsfahrzeugen befahren werden. Die dort erforderlichen Reparaturmaßnahmen sind eine Folge der starken Regenfälle in den vergangenen Wochen.
von Werner RoblProfil

Die starken Regenfälle in den vergangenen Wochen setzten einer Winkelstützwand am Bodenreuther Weg dermaßen zu, dass sie erneuert werden muss. Die Straße muss auf weiteres gesperrt bleiben. "Der Zustand kann so nicht bleiben. Der Schaden muss behoben werden", erklärte Bürgermeister Matthias Grundler in der jüngsten Marktratssitzung zur Bekanntgabe einer "dringlichen Anordnung" zur Sperrung des Bodenreuther Wegs. Davon betroffen sind auch einige Landwirte. Um auf bestimmte Flächen zu gelangen, müssen diese nun eine weiträumige Umleitung in Kauf nehmen.

"Dringliche Sache"

Bereits im Vorfeld der Sitzung habe man den Bauauftrag an das Wiesauer Tiefbauunternehmen Streber und die Ingenieurleistungen an die Firma Lehner & Baumgärtner Tirschenreuth vergeben, wie Grundler weiter informierte. "Wir wollten nicht lange herumeiern", begründete Grundler das rasche Vorgehen. In einer den Markträten und Oberpfalz-Medien überlassenen Stellungnahme der Verwaltung wird ausgeführt, dass die Sache als "dringlich" anzusehen sei. Die Kosten für die Bauarbeiten bezifferte Bürgermeister Grundler auf 65 919 Euro. Hinzu kommen Ingenieurleistungen in Höhe von 6545 Euro. Einstimmig wurde das Vorgehen vom Marktrat gebilligt.

Einverstanden zeigte sich das Gremium auch mit einer Zweidrittel-Kostenbeteiligung bei der geplante Dachreparatur am Kindergarten Sankt Rita. Bei der Sanierung der Tagesstätte im Jahr 2009 war ein Teil des Daches nicht mit berücksichtigt worden. Nach zwischenzeitlich durchgeführten provisorischen Reparaturen aufgrund von Wassereintritten habe das Bischöfliche Bauamt nunmehr festgestellt, dass eine Neueindeckung notwendig sei. Von Kirchenpfleger Hermann Weiß (zugleich auch CSU-Marktratsmitglied) wurden drei Angebote eingeholt. "Das wirtschaftlichste Angebot beläuft sich auf 16 455,74 Euro", teilte Bürgermeister Matthias Grundler zu einer Offerte der Zimmerei Schuller aus Wiesau mit. Davon müsse der Markt Falkenberg rund 11 000 Euro übernehmen. Einstimmig befürwortete das Gremium die Kostenbeteiligung. Der Beschluss stützt sich auf eine Defizitvereinbarung vom Dezember 2007. "Klarer Fall, wir unterstützen den Kindergarten", unterstrich Grundler.

Insgesamt neun Baugesuche, darunter zwei Anträge auf eine Nutzungsänderung, wurden seit Februar in eigener Zuständigkeit von Bürgermeister Grundler bearbeitet. "Die Unterlagen wurden zeitnah an das Landratsamt weitergeleitet", versicherte das Marktoberhaupt. "Das Meiste kam bereits als genehmigt wieder zurück", so Grundler.

Lob an Vereine

Zeitnah vorstellen werde man auch das Ferienprogramm, versprach Matthias Grundler an anderer Stelle. "Großes Lob an die Vereine, die sich bereit erklärt haben, das Ferienprogramm zu unterstützen." Somit könne sich das gesellschaftliche Leben - im Rahmen des Möglichen - langsam wieder erholen, schob Grundler nach.

Im Marktrat ging es auch um die Kosten für den Erhalt der Museumsfachstelle

Falkenberg
Ein Thema im Marktrat war auch die Beteiligung an den Kosten der bevorstehenden Dachreparatur am Kindergarten Sankt Rita.

"Wir wollten nicht lange herumeiern."

Bürgermeister Matthias Grundler zum Bodenreuther Weg

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.