13.05.2018 - 20:00 Uhr
FalkenbergOberpfalz

Oberpfalzverein übergibt Spende an Forum Falkenberg und Stadtheimatpfleger Eberhard Polland Für Burg und Buch

Der Oberpfalzverein mit seinen Arbeitskreisen kümmert sich um ein breites Spektrum an kulturellen Angelegenheiten. Gerade durch die regionalen Vereine kennen sich die Verantwortlichen des Hauptvereins in der Oberpfalz gut aus und wissen, wo sie helfen können.

Vor der Burg Falkenberg übergaben Rudi Schmidt und Vorsitzender Karl-Heinz Preißer (von links) und Rolf Linhart (Zweiter von rechts) vom Oberpfalzverein insgesamt 1500 Euro an Herbert Bauer (Mitte) von den "Freunden der Burg" und Tirschenreuths Stadtheimatpfleger Eberhard Polland (rechts). Bild: heb
von Autor HEBProfil

Nachdem die Jahreshauptversammlung des Oberpfalzvereins im geschichtsträchtigen Gasthof "Zum Roten Ochsen" stattgefunden hatte, wollten sich die Teilnehmer auch bei einer Führung über die Entwicklung der Burg Falkenberg informieren. Deshalb entschloss sich der Vorstand, das "Forum Falkenberg - Freunde der Burg" mit einer Spende zu unterstützen. Vorsitzender Karl-Heinz Preißer, Bürgermeister von Luhe-Wildenau, und sein Stellvertreter Rudi Schmidt, der auch den Tirschenreuther Oberpfalzverein führt, kamen nun zur Übergabe nach Falkenberg.

Auch Rolf Linhart, der Kassier des Hauptvereins, war mit angereist. Falkenbergs Bürgermeister und Vorsitzender der "Freunde der Burg", Herbert Bauer, freute sich sehr, 500 Euro in Empfang nehmen zu können. Zudem gab es 1000 Euro für Tirschenreuths Stadtheimatpfleger Eberhard Polland. Er kümmert sich seit Jahren um historische Ereignisse, die er in Ausstellungen mit Unterstützung des Historischen Arbeitskreises im Oberpfalzverein der Öffentlichkeit näher bringt. Zudem veröffentlicht er alljährlich seine Kalender "Liebenswertes altes Tirschenreuth" und ist obendrein Autor der Buchreihe "Damals in Tirschenreuth". Mittlerweile hat er drei Bände herausgegeben, der vierte Band soll im Dezember folgen. Mit der Spende des Oberpfalzvereins soll dieses neue Werk unterstützt werden.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.