26.03.2019 - 16:01 Uhr
FalkenbergOberpfalz

Der "Goldene Gockel" kräht im Stiftland

Weg vom Alltagsstress, hinein in eine Atmosphäre entspannter Herzlichkeit: Urlaub auf dem Bauernhof liegt voll im Trend. Der Oberpfälzer Wald hat hier einiges zu bieten.

„TrustYou“-Urkunden überreicht die zweite Vorsitzende des Vereins Bauernhof- und Landurlaub Bayern, Angelika Soyer aus Rettenberg im Allgäu (links), an Anbieter aus dem Oberpfälzer Wald. Vorsitzende Elisabeth Zeitler (rechts) gratuliert den Höfen zu dieser Auszeichnung.
von Werner RoblProfil

Die Vorsitzende der Gemeinschaft "Urlaub auf dem Bauernhof" der Arbeitsgemeinschaft Oberpfälzer Wald, Elisabeth Zeitler, informierte in einer Versammlung in Falkenberg, dass ihre Vereinigung derzeit 31 Bauernhöfe zählt. Mit Blick auf die zurückliegende Saison bilanzierte die Sprecherin: "Hinter uns liegt ein erfolgreiches Jahr." Entsprechend gelöst war auch die Atmosphäre im "Hutzacafé". Das Ergebnis sei ein deutliches Zeichen für die Qualität und die Professionalität der Anbieter, ergänzte die Bäuerin vom Rothenbürger Gowerlhof.

Drei Auszeichnungen

Der Höhepunkt war für Zeitler im vergangenen Jahr die Verleihung der "Goldenen Gockel" des Landesverbands Bauernhof- und Landurlaub Bayern an die Familien Schnurrer in Neualbenreuth (Franknhof), Bauer (Meuerhof) in Brunn und Schedl/Zeitler (Gowerlhof) in Rothenbürg. Noch bis Ende April laufe die neue Gästebewertung. "Danach werden wieder die gastfreundlichsten Höfe Bayerns ausgezeichnet", blickte Zeitler voraus. "Natürlich würden wir uns freuen, wieder ,Goldenen Gockel' zu bekommen", so die Vorsitzende.

Urkunden überreicht

Eine andere Auszeichnung gab es bereits in der Versammlung. Einige Höfe in der Region erhielten Urkunden für herausragende Urlauberbewertungen auf verschiedenen Internetplattformen. Über die Feedback-Plattform "TrustYou" wurden diese erfasst und ausgewertet. Die Höchstnote, die ein Hof erreichen kann, liegt hier bei einem Wert von 5,0. Urkunden gab es für alle Betriebe, für die "TrustYou" mindestens einen Durchschnittswert von 4,5 errechnet hat (siehe Info-Kasten).

Mit Messeständen mache man auf das Urlaubsangebot aufmerksam, informierte die Vorsitzende weiter. Mit Erfolg habe sich die Gemeinschaft am Oberpfälzer Tourismustag im Oktober in Grafenwöhr beteiligt. "Eine rundum gelungene Sache war die Mitgliederversammlung des Landesverbandes", erinnerte Vorsitzende Zeitler an das herbstliche Treffen auf Burg Falkenberg. Zeitler betonte: "Wir als Gastgeber, haben damit auch den Beweis erbracht, dass es in der nördlichen Oberpfalz viele schöne Ecken gibt."

Nicht mehr im Netz sei der eigene Internetauftritt. Als Gründe dafür nannte sie die zu geringen Aufrufe der Homepage und die Probleme durch die Datenschutzgrundverordnung. Nach wie vor sei man mit den Höfen aber im Internet vertreten", verwies die Rothenbürgerin auf die Seite des Landesverbandes für Urlaub auf dem Bauernhof. "Jeder darf die Seite mit interessanten Artikeln und schönen Bildern beleben", warb sie für eine aktive Mitgestaltung und empfahl: "Zeigen Sie den Gästen, wie schön es bei uns ist." Für die Höfe Nordbayerns habe man einen eigenen Platz in den Seiten geschaffen, informierte die Sprecherin. Der geprüfte Kassenstand, zu dem auch der Haushalt in Höhe von rund 900 Euro für das laufende Jahr gehört, wurde von Norbert Höfler vorgestellt. Angelika Soyer, zweite Vorsitzende des Landesverbands, referierte über Qualität und Preis der Angebote. www.bauernhof-urlaub.com/oberpfaelzer-wald

Qualität hat ihren Preis:

Referat der 2. Vorsitzendenden Angelika Soyer vom Landesverband Bauernhof- und Landurlaub Bayern.

„Lassen wir die trockenen Zahlen hinter uns“, bat Vorsitzende Zeitler die Gastreferentin Angelika Soyer zu sich. Die Allgäuerin ist 2. Vorsitzende des Landesverbandes Bauernhof- und Landurlaub Bayern. Soyer erinnerte: „Die Familien sind unser Publikum.“ Ziel aller Anbieter sei es, die Gäste glücklich zu machen, bemerkte die Allgäuerin. „Stellen sie sich den Urlaubern in ihren Prospekten und Internetauftritten persönlich vor. Gestalten sie ihre Höfe bunt und einladend“, empfahl sie ein besonderes Augenmerk auf den Gesamteindruck zu richten. Soyer lenkte auch den Blick auf neue Urlaubsideen z.B. Camping auf dem Bauernhof, Wandern, Wellness und vieles mehr. "Generieren sie innovative Angebote, um damit neue Kunden anzusprechen. Richten sie aber auch den Blick auf ihr persönlich zugeschnittenes Preisangebot." Die Qualität der Arbeit müsse auch fair und entsprechend ihrer Leistung honoriert werden, mahnte die Sprecherin. Aktuelle Informationen stellten auch Else Köstler (vom AFF) und Touristikfachfrau Stefanie Wenisch vom Landratsamt vor.

Angemerkt:

Bestnoten für den Urlaub auf dem Land

Mit „TrustYou-Urkunden“ ausgezeichnet wurden aus dem Landkreis der Meuerhof der Familie Bauer in Brunn, der Erlebnishof Kraus in Gründlbach, der Gowerlhof der Familien Schedl und Zeitler in Rothenbürg, der Ferienhof Frank in Schwarzenbach und der Fischhof Beer in Kleinsterz. Zudem wurden prämiert der Rodenzenreuther Reiter- und Ponyhof der Familie Wegmann, der Heindlhof der Familie Fuhrmann in Neualbenreuth/Poxdorf und die Romantikpension Frank’n-Hof der Familie Schnurrer in Neualbenreuth. Außerhalb des Landkreises gab es eine Urkunde für den Simmernhof der Familie Weiherer in Mossendorf/Burglengenfeld

Geschäftsführer Norbert Höfler und Vorsitzende Elisabeth Zeitler (von links) überreichten der Gastreferentin Angelika Soyer als Dankeschön einen Landkreiskorb.
Geschäftsführer Norbert Höfler, Vorsitzende Elisabeth Zeitler und Gastreferentin Angelika Soyer (von links).
Angelika Soyer referierte über das Thema „Qualität und Preis im richtigen Verhältnis.“

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.