30.01.2019 - 15:46 Uhr
FalkenbergOberpfalz

Jetzt leitet Martina Mark die Kolpingfamilie

„Mein Herz schlägt für Orange“, bekennt die neue Vorsitzende der 279 Mitglieder starken Kolpingsfamilie, Martina Mark, nach ihrer Nominierung. Karl Schreier, der die große Gemeinschaft bisher leitete, stellte sich nicht mehr zur Wahl.

Einstimmig wurde Martina Mark (vorne, Dritte von rechts) zur neuen Vorsitzenden der Kolpingsfamilie Falkenberg gewählt. Kolping-Präses Pfarrvikar Franklin Mboma Emboni (links) gratulierte dem Vorstandsteam.
von Werner RoblProfil

Er bleibe aber der Kolpingsfamilie erhalten, versprach Schreier am frühen Sonntagabend im Lindner-Saal. Bereits vor einigen Monaten hatte er seine Beweggründe dafür, nicht mehr kandidieren zu wollen, kurz anklingen lassen. Wenige Minuten nach den Wahlen bekräftigte er sie erneut. „Neue Ideen sollen sich noch mehr fortentwickeln“, äußerte sich der engagierte Kolping-Anhänger dazu auch im Gespräch mit Oberpfalz-Medien. Mit Martin Kick steht der neuen Vorsitzenden Martina Mark ein erfahrener Vize zur Seite. Das Protokoll führt in bewährter Weise Maria Staufer. Neu ins Gremium gewählt wurde zudem Tanja Meister, nachdem auch die bisherige Schatzmeisterin Maria Unterstein ihren Rückzug erklärt hatte. Eines aber merkte Schreier an: Man werde sich zwar auf eine neue Vorsitzende, nicht aber auf andere Ziele einlassen. „Dazu gehört am 14. Februar – nach einjähriger Pause – auch wieder das Menü am Valentinstag, das im Pfarrheim angeboten wird.“ Die weiteren Ergebnisse der Vorstandswahl: Die Kasse prüfen Christina Scholz und Hans Lang. Als Besitzer wurden gewählt: Sabine Bauer, Alexander Bischof, Kathrin Bischof, Elke Haubner, Christine Kick, Carolin Lindner, Andrea Fichtner, Bianca Pollinger, Jessica Schade und Maria Unterstein. Das Kolping-Banner trägt Johannes Schüner.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.