24.03.2020 - 14:14 Uhr
FalkenbergOberpfalz

Pirker Weg erneut Thema

Beratungspunkt in der Marktratssitzung war der Pirker Weg. Hier ein Archivfoto aus dem Sommer 2019.
von Werner RoblProfil

Die Tagesordnungspunkte, darunter zwei Bauvorhaben, mit denen sich die Falkenberger Markträte befassen mussten, waren schnell abgearbeitet. Vorgelegt wurde dem Gemeinderat eine Bauvoranfrage zur Aufstockung einer Lagerhalle mit einem Wohnloft in der Gemarkung Schönficht. „Das Bauvorhaben liegt im unbebauten Innenbereich von Bodenreuth“, so Bürgermeister Herbert Bauer. Es sei daher, wenn es sich in die Umgebung einfüge, bauplanungsrechtlich zulässig. Gesichert sei die Erschließung. Die Frage, ob die vorhandene Kleinkläranlage ausreichend ist, überlässt man dem Landratsamt. Das Votum der Markträte erging einstimmig.

Das zweite Bauvorhaben betraf den Pirker Weg, an dem zwei Falkenberger einen Wohnhausneubau mit Doppelgarage planen. Dazu Herbert Bauer: Das Bauvorhaben wurde im Genehmigungsfreistellungsverfahren eingereicht. „Das bedeutet, dass es alle Festsetzungen des künftigen Bebauungsplanes enthält.“ Das Ja der Markträte folgte umgehend.

Nachdem der Bebauungsplan „Pirker Weg“ bereits mehrmals geändert worden ist, musste er noch einmal beschlossen werden. Am 7. Februar fand im Landratsamt eine erneute Besprechung statt. Gegenstand war der dritte Entwurf des Bebauungsplanes. Nach Durchsicht der Unterlagen wurden seitens des Landratsamtes Änderungen in den textlichen Festsetzungen gefordert. Diese erforderten nochmals eine Billigung des Entwurfes. Um den Bebauungsplan trotzdem zügig als Satzung beschließen zu können, begann die Beteiligung der Öffentlichkeit bereits am 27. Februar. Bauer bat nach diesen Informationen um Zustimmung, was geschlossen erfolgte.

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.