06.08.2020 - 12:45 Uhr
FalkenbergOberpfalz

„Sand im Schuh“ sorgt für karibisches Flair beim Boccia-Bürgerturnier

Beim zweiten Teil des Falkenberger Boccia-Bürgerturniers waren die Erwachsenen gefordert, nachdem die Kinder ihren Meister bereits ermittelt hatten. Im Bild die Mitglieder der Teams zusammen mit Turnierleiter Wolfgang Knoll (links) und dem DJK-Vorsitzenden Hubert Mark (Dritter von links).
von Werner RoblProfil

Die Beschränkungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie machen auch der DJK Falkenberg zu schaffen. Das sportliche und gesellschaftliche Leben war von einem Tag auf den anderen zum Stillstand gekommen. Die Flinte ins Korn zu werfen, liegt den Falkenbergern aber gar nicht und daher ließen sich die DJK-Verantwortlichen einiges einfallen. Daraus entstand die Idee zur Aktion "Mit der DJK durch den Sommer".

"Alle Teilnehmer haben Vernunft bewiesen und sich den Herausforderungen gestellt", zog Wolfgang Knoll von der Falkenberger DJK eine positive Bilanz zur inzwischen abgeschlossenen Umsetzung dieser Spontan-Idee. Im Gespräch mit Oberpfalz-Medien beleuchtete der DJK-Vertreter jetzt auch die Hygiene- und Schutzmaßnahmen. "Jeder, der bei der Aktion ,Mit der DJK durch den Sommer' mitmachte, hielt sich daran", erklärte Knoll.

Den Anfang des Aktionsprogramms bildete ein Hineinschnuppern ins Tischtennisspielen am 18. Juli. "Damit wollten wir die Kinder ansprechen, um sie für den Sport mit den kleinen Kunststoffbällen und Schlägern zu begeistern", sagte Knoll. Einen Tag später, am 19. Juli, brach man gemeinsam mit neun Familien zu einer gemütlichen Radtour rund um Falkenberg auf. Zwei Strecken wurden angeboten. Wer wollte, konnte sich auf eine 15-Kilometer-Tour begeben - oder lieber doch nur die 9-Kilometer-Tour wählen. "Die kleinen Radsportler wurden mit jeweils einem Eis belohnt", ergänzte der DJK-Sprecher.

Unbestrittener Höhepunkt der von vielen Leuten mit Begeisterung angenommenen Aktion "Mit der DJK durch den Sommer" sei aber das Boccia-Bürgerturnier für Kinder und Erwachsene am Fuß des Kalvarienberges gewesen. Die Mädchen und Buben waren als erste an der Reihe. Später, ab 16 Uhr, gingen die Erwachsenen ans Werk. Die Spielleitung übernahm - "souverän und mit strengem Blick auf die Uhr", wie es hieß - der Falkenberger Johann Konrad, besser bekannt als der "Gloser-Hans". Zahlreiche Zuschauer säumten den Platz am Goldfischteich, um die Daumen zu drücken. Den ganzen Nachmittag, bis hinein in die Abendstunden, wurde gekämpft und gejubelt. Schließlich standen die Sieger fest. Bürgerturnier-Meister beim Boccia-Nachwuchs wurde das Team "Die Tierfreundinnen" (Amani Knoll, Elise Weiß, Annabelle Weiß und Vanessa Bauer). Bürgerturnier-Meister bei den Erwachsenen wurden die "Turnerinnen" in der Besetzung Renate Rasp, Rita Wildenrother, Gisela Konrad, Jutta Bork, Christel Trottmann und Inge Zrenner.

Einfallsreich waren auch die gewählten Teamnamen. Anmeldet hatten sich etwa "Der schnelle Blitz", "The Winner" oder "Die G'schmeidigen", die gleich zwei Mannschaften stellten. Mit dabei waren auch "Die drei lustigen Vier", "Palinuro" oder die "Euros". Für einen Hauch karibischen Flairs an der Boccia-Bahn nahe des Falkenberger Goldfischteichs sorgte die Mannschaft "Sand im Schuh": Die Mitglieder dieses Teams waren in bunten und unverwechselbaren Outfits angetreten. Sie landeten am Ende aber nur auf den hinteren Rängen, quasi als "Sieger der Herzen".

Die Durchführung des Boccia-Bürgerturniers am Falkenberger Goldfischteich lag in den Händen von Wolfgang Knoll.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.