07.10.2019 - 14:02 Uhr
FensterbachOberpfalz

Firmung gemeinsam gefeiert

Weihbischof Reinhard Pappenberger spendet am Samstag 79 Jugendlichen aus zwei Pfarreiengemeinschaften das Sakrament der Firmung. Auch für die Pfarreien ist die Feier etwas besonderes.

Am Schluss stellten sich alle zum Gruppenfoto
von Richard AltmannProfil
Weihbischof Pappenberger spendet die Firmung

Premiere in den Pfarreigemeinschaften Dürnsricht-Wolfring-Högling sowie Schmidgaden-Rottendorf: Erstmals wurde am Samstag gemeinsam Firmung für die Jugendlichen beider Pfarreien in der Dürnsrichter Pfarrkirche gefeiert. Das Sakrament spendete Weihbischof Reinhard Pappenberger. Die Feier war nach den Vorgaben der Diözese zusammengelegt worden.

Ausgiebig vorbereitet

79 Mädchen und Buben aus beiden Pfarreiengemeinschaften empfingen das Sakrament der Firmung, 30 aus der Pfarreiengemeinschaft Dürnsricht und 49 aus der Pfarreiengemeinschaft Schmidgaden. Die Firmung fand in der Dürnsrichter Pfarrkirche Albertus-Magnus statt. Auf diesen Tag hatten sich die Firmlinge fast ein Jahr vorbereitet, begleitet durch allerhand Aktionen in den einzelnen Orten. Es galt sie auf das Leben als gläubiger Christ vorzubereiten, aber den Firmlingen auch das Leben in der katholischen Gemeinde näher zu bringen. Die Kinder beteiligten sich aktiv an der Gestaltung diverser Andachten und verschiedener Aktionen außerhalb der Gottesdienste. So halfen die Firmlinge etwa bei einer Straßenreinigungsaktion in Schmidgaden im Frühjahr. An der Vorbereitung waren nicht nur die Geistlichen beteiligt, vor allem seitens der Laienorganisationen und der Tischmütter wurde die Vorbereitung übernommen.

Den Firmgottesdienst zelebrierte Weihbischof Reinhard Pappenberger, Konzelebranten waren die Pfarrer Gerhard Wagner (Schmidgaden), Pfarrer Michael Hoch (Dürnsricht-Wolfring), Pfarrer i.R. Eckhard Birnstiel, Pfarrer i.R. BGR Richard Salzl, Pfarrer i.R. Johann Schächtl, Pater Alfred Lindner und Pater Robert Makanja OSS.

Glaube treu bleiben

In seiner Predigt ging Weihbischof auf das Vorbild des Seligen Eustachius Kugler, dem Erbauer des Krankenhauses der Barmherzigen Brüder in Regensburg, sowie der hl. Anna Schäfer aus Mindelstetten ein. Die Gedenktage beider Persönlichkeiten fiel auf den Freitag und den Samstag war. Die Jugendlichen Buben sollten sich an deren Zeugnis für den Glauben orientieren, und dem Glauben treu bleiben. Am Schluss des Gottesdienstes dankte Pfarrer Michael Hoch allen, die bei der Vorbereitung auf die Firmung mitgeholfen haben.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.