10.06.2019 - 11:34 Uhr
FensterbachOberpfalz

Geld zu sportlicher Arbeit

Der Förderverein erwirtschaftet 23 000 Euro für die DJK Fensterbach. Josef Baumann wird in der Hauptversammlung als Vorsitzender bestätigt.

Josef Baumann ist ein Urgestein der DJK Dürnsricht-Wolfring: Erst war er lange Jahre Vorsitzender des Clubs, jetzt führt er seit 2010 den Förderverein.
von Autor HOUProfil

Auch im zehnten Jahr seines Bestehens wird der Förderverein der DJK Dürnsricht-Wolfring von Josef Baumann geführt. Bei einer Generalversammlung wurde Baumann einstimmig im Amt bestätigt.

In seinem Tätigkeitsbericht erwähnte Baumann Aktivitäten wie eine Bar-Party, die Christbaumversteigerung und den Getränkeverkauf bei der DJK-Kirchweih. "Arbeit und Erlöse dienten der Unterstützung des Hauptvereins" unterstrich der Vorsitzende im Dürnsrichter Sportheim. Danach räumte er mit einem Gerücht auf: "Wir kaufen keine Spieler und wir finanzieren sie auch nicht."

Das ganze Jahr über ist Kassier Xaver Kemptner mit der Finanzverwaltung beschäftigt. In seinem Rechenschaftsbericht ließ er anklingen, dass der DJK durch den Förderverein im Jahr 2018 rund 23 000 Euro überwiesen werden konnten. Das sei nicht nur durch Einnahmen bei Veranstaltungen, sondern auch durch Spenden und Zuschüsse möglich geworden.

Bei den Neuwahlen wurde Josef Baumann in seinem Amt bestätigt. Stellvertreter bleibt Hans Kemptner. Das Amt des Schriftführers hat Wolfgang Houschka inne, auch Xaver Kemptner wird in den nächsten drei Jahren als Kassier weiterarbeiten. Beisitzer sind Manfred Kirchberger und Stefan Schleicher. Als Kassenprüfer fungieren Hans Heimler und Gerhard Peter.

Bei der Zusammenkunft dankte der DJK-Vorsitzende Stefan Obendorfer dem auf gemeinnütziger Basis arbeitenden Förderverein für seine Tätigkeit. "Wir wüssten nicht, wie wir ohne Euch zurechtkommen sollten", unterstrich er und hob hervor, dass die finanzielle Unterstützung einen unverzichtbaren Baustein für den auf Gemeindeebene größten Sportclub darstelle.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.