03.12.2020 - 08:32 Uhr
FensterbachOberpfalz

Geplante Gastankstelle in Fensterbach nimmt wichtige Hürde

Die Debatte dauert drei Stunden. Dann macht der Fensterbacher Gemeinderat bei einer Gegenstimme den Weg frei für die zweite Planauslegung zu einer Flüssiggas-Tankstelle des Höglinger Unternehmens Godelmann.

Rechts vor der Einfahrt zum Unternehmen Godelmann soll eine Gastankstelle entstehen.
von Autor HOUProfil

Zu viele Fragen waren offen geblieben, als der Gemeinderat Fensterbach im November die zweite Planauslegungsphase zu einer von Unternehmer Bernd Godelmann ins Auge gefassten Gastankstelle hätte beschließen sollen. Also wurde die Debatte von Bürgermeister Christian Ziegler abgebrochen und eine Sondersitzung anberaumt. Vor ungewohnt großer Zuhörerkulisse fand sie jetzt in der Dürnsrichter Schulturnhalle statt und dauerte nahezu drei Stunden.

Bernd Godelmann erschien diesmal persönlich und brachte seinen Planer Robert Fraas mit. Beide beantworteten Fragen. Zum Beispiel diese: "Muss es denn sein, dass die Tankstelle rund um die Uhr und sieben Tage in der Woche geöffnet hat?" Bernd Godelmann bejahte das mit dem Hinweis auf seine Lkw-Flotte, die zu unbestimmten Zeiten und wohl auch nachts das Firmengelände bei Högling verlasse. Dann müssten die Fahrzeuge aufgetankt sein. Allerdings schränkte er ein: "Sonntags brauchen wir sie nicht."

Gegenwind im Gemeinderat

Fensterbach

Es kamen weitere Bedenken hinzu. Man sorge sich um die Benutzung der Füllanlagen durch firmenfremde Lkw, die dann womöglich die Lärmbelastung durch Ortsteile von Högling verstärken würden. Hierzu ließ der Unternehmer anklingen: "Es wird nicht mehr lange dauern, bis es eine größere Anzahl von Gastankstellen gibt." Auch bei Wernberg-Köblitz sei eine geplant. Dann würden firmenfremde Lastzüge auf der Autobahn den Weg dorthin nehmen und nicht von der A6 abfahren, um in die Nähe von Högling zu gelangen. Wenn dieser Effekt spürbar sei, lasse er wegen einer ausschließlich firmeneigenen Nutzung mit sich reden.

Grundsätzlich signalisierte der Unternehmer seine Gesprächsbereitschaft mit Leuten, die sich beklagen. Unterstützung bekam Godelmann dabei von Bürgermeister Christian Ziegler. Er unterstrich "Unsere Erfahrung in der Vergangenheit hat gezeigt, dass man mit Godelmann sprechen kann."

Das sei besonders deutlich geworden, als es um Sprengungen in der Sandgrube Freihöls ging. Ziegler: "Kaum hatte er den Tagebau gekauft, wurden die Sprengungen abgeschafft." Das habe gezeigt, dass die Firma im Frieden mit ihrer Umgebung leben wolle.

Bedenken und Einwendungen

Danach hatte der Gemeinderat über eine Vielzahl einzelner Bedenken und Einwendungen vornehmlich von Höglinger Bürgern zu befinden. Sie wurden zurückgewiesen. Allerdings fiel keiner der nahezu zwei Dutzend Beschlüsse einstimmig aus. Vornehmlich ging es um eine befürchtete zusätzliche Lärmbelästigung auf der durch den westlichen Ortsrand des Dorfes führenden Kreisstraße. Dafür, so hieß es, sei die Landkreisbehörde zuständig, Zudem gebe es neuerdings ein Schallschutzgutachten.

Nicht an anderer Stelle

"Könnte die Tankstelle nicht an anderer Stelle entstehen?", wurde Planer Robert Fraas gefragt. Er verneinte dies ebenso wie das Anliegen, die Planung um 180 Grad zu drehen. Außerdem lag einer der zahlreichen Beschlussfassungen zugrunde: "Die Benutzung einer Kreisstraße kann niemandem zu keiner Tages- und Nachtzeit untersagt werden, sofern keine Durchfahrtsverbote bestehen," Und die seien "nicht beabsichtigt."

Zum Sprecher von Einwendern machte sich Gemeinderat Jochen Zaremba. Er monierte, dass erste schriftlich geäußerte Bedenken vor etlichen Monaten dem Plenum vorenthalten worden seien. Der geschäftsleitende Beamte Peter Fleißner hielt ihm entgegen, dass dies zur fraglichen Zeit auch nicht geboten erschien. Denn damals habe sich Godelmanns Vorhaben erst in Konturen abgezeichnet.

Die Godelmann-Gastankstelle, östlich der Werkszufahrt geplant, nahm nach drei Stunden eine wesentliche Hürde. Mit einer Gegenstimme wurde beschlossen, die überarbeiteten Unterlagen vom 14. Dezember bis 14. Januar noch einmal öffentlich auszulegen. Im Ohr blieb dabei Bernd Godelmanns Zusicherung: "Wir können miteinander reden, wenn es Probleme geben sollte."

Grünes Licht für Godelmann-Vorhaben

Fensterbach
Unternehmer Bernd Godelmann beantwortete Fragen zu der von ihm geplanten Gastankstelle bei Högling und ließ dabei anklingen. dass man mit ihm auch außerhalb von Sitzungen über vieles reden könne.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.