09.10.2020 - 14:47 Uhr
FensterbachOberpfalz

Krankenpflegeverein Fensterbach bestätigt Führungsspitze

Die Caritas-Sozialstation Nabburg ist ein erfolgreiches Gemeinschaftsprojekt, getragen von den Kirchenstiftungen und Krankenpflegevereinen des Dekanates Nabburg. 20 Patienten werden in der Pfarrei Dürnsricht-Wolfring betreut.

Die Caritas Sozialstation Nabburg mit Pflegedienstleiterin Kerstin Neidl (Dritte von links) kann weiter auf die Unterstützung der bewährten Vorstandschaft des Krankenpflegevereins Fensterbach bauen. Die Jahreshauptversammlung bestätigte das rührige Team in seinen Ämtern. Im Bild Vorsitzender Simon Strähl (Dritter von rechts), Schriftführer Rudolf Langer (rechts), Kassier Franz Ziegelmeier (Zweiter von links) sowie die beiden Kassenprüferinnen Margareta Heimler und Marianne Richthammer.
von Sepp FerstlProfil

Seit mehr als 35 Jahren wird der Pflegedienst von der Caritas-Sozialstation (CSS) Nabburg im gesamten Altlandkreis übernommen. Den Krankenpflegeverein (KPV) Fensterbach gibt es seit 1982. Derzeit betreut die CSS rund 20 Patienten im Pfarrei-Gebiet Dürnsricht-Wolfring und 380 weitere Patienten im Dekanat Nabburg.

Pfarrer Michael Hoch stellte fest: Die CSS Nabburg sei ein unverzichtbares Gemeinschaftsprojekt, das zum großen Teil von der Kirche getragen werde. Nur durch finanzielle Unterstützung durch die Kirchenstiftungen und Krankenpflegevereine des Dekanats sei es den engagierten Pflegekräften möglich, diesen Dienst zu leisten. Dabei wäre es oft auch eine Herausforderung, "Grenzen zu überschreiten zu Menschen, die uns nicht so liegen, die durch ihre Vereinsamung schwierig geworden sind, die aber Hilfe und Zuwendung brauchen". Bürgermeister Christian Ziegler bedauerte die ungute aktuelle Entwicklung in der Gesellschaft: „Immer mehr Menschen ziehen sich derzeit zurück, wobei das Miteinander so wichtig wäre, eben gerade dann, wenn es uns nicht so gut geht.“

In seiner Rückschau berichtet Vorsitzender Simon Strähl, dass der KPV Fensterbach aktuell 234 Mitglieder zählt. Vor der letzten Sitzung wurden vier neue Autos gesegnet und in Dienst gestellt. Damit seien nunmehr 16 Fahrzeuge im Einsatz. Durch seine Mitgliedschaft im Vorstand der Nabburger CSS weiß Strähl auch, dass die Leistungen der Kassen immer weniger den tatsächlichen Aufwand der Station decken. Um so wichtiger sei es, dass vor allem die Krankenpflegevereine und Kirchenverwaltungen hinter der CSS stehen, gerade jetzt in einer etwas angespannteren Situation.

Um alle Beschäftigten und Pflegekräfte der CSS mit einer Regenschutzjacke ausstatten zu können, hat der KVP Fensterbach einen größeren Geldbetrag gespendet. Dennoch weist die Jahresrechnung 2019 laut Kassier Franz Ziegelmeier ein kleines Plus auf.

Vorsitzender Strähl bat die Versammlungsteilnehmer nicht müde zu werden, Mitglieder für den KPV zu werben, insbesondere auch junge Menschen. „Pflegebedürftigkeit ist nicht zwingend eine Frage des Alters. Der bisher jüngste Patient der Sozialstation zählte gerade mal 18 Jahre.“ Im Anschluss referierte die Pflegedienstleiterin der CSS Nabburg, Kerstin Neidl, über das Thema „In Würde älter werden zu Hause“ und gab wertvolle Tipps zu den Problemfeldern Hausnotruf, Pflegehilfsmittel, Hilfe beim Baden, Behinderten gerechte Wohnung, Betreutes Wohnen, Beratung und Antragstellung.

Neuwahlen:

Bei den Neuwahlen wurde die Führungsspitze des KPV Fensterbach für weitere vier Jahre bestätigt. Vorsitzender bleibt Simon Strähl. Der Posten des Stellvertreters wird satzungsgemäß durch Dekan Pfarrer Michael Hoch eingenommen. Schriftführer Rudolf Langer und Kassier Franz Ziegelmeier wurden einstimmig in ihre Ämter gewählt. Die Kasse prüfen Marianne Richthammer und Margareta Heimler.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.