15.07.2019 - 14:23 Uhr
FensterbachOberpfalz

Treffsicher zum Siegerpokal

120 Nachwuchsschützen aus dem Gau Nabburg beteiligten sich seit Mitte April am Schießen um den Stumfoll-Gedächtnis-Pokal. Nach drei Vorkämpfen steht nun die Endausscheidung auf dem Programm.

Zahlreiche Teilnehmer kämpften bei den Jungschützen um den Sieg. Unser Bild zeigt die Nachwuchsschützen nach der Siegerehrung.
von Externer BeitragProfil

Für die Endausscheidung im Schießen um Stumfoll-Gedächtnis-Pokal des Gaus Nabburg hatten sich eine Bambini-Mannschaft sowie die jeweils vier besten Mannschaften der Schüler- und Jugendklasse qualifiziert. Zudem durften auch die zehn besten Einzelschützen jeder Klasse noch einmal gegeneinander antreten, um so die besten Schützen des Gaus zu ermitteln.

Sieg für Guteneck

Über die Ergebnisse aus den Vorkämpfen konnte sich bei den Jungschützen die Mannschaft aus Guteneck qualifizieren. Bei den Schülern waren es die Teams aus Trausnitz, Pfreimd, Gleiritsch und Guteneck, bei der Jugend Holzhammer, Gleiritsch I, Holzhammer I und Knölling. Dazu kamen in den verschiedenen Klassen noch viele Einzelschützen, die sich mit den Ergebnissen der Einzelwertung qualifiziert hatten. Die Leitung übernahmen neben dem zweiten Gaujugendleiter Andreas Wilhelm auch wieder Alexandra Lorenz von Hubertus Schmidgaden sowie das Team der Knöllinger Schützen. Um die Mittagszeit standen die Sieger des ersten Durchgangs fest.

In der Mannschaftswertung der Jungschützen sicherte sich das Team aus Guteneck mit 460 Ringen den ersten Platz. In der Einzelwertung holte Celine Benoist aus Frotzersricht mit 195 Ringen den Sieg. Auf den zweiten Platz kam Dominik Schwandtner aus Stulln mit 170 Ringen, dicht gefolgt von Felix Mayer aus Weihern-Stein auf dem dritten Platz mit 168 Ringen.

In der Schülerklasse holte die Mannschaft aus Gleiritsch den Pokal und gewann mit 470 Ringen knapp gegen die Zweitplatzierten aus Pfreimd, die 449 Ringe erreichten. Der dritte Platz ging die Schülermannschaft aus Trausnitz mit 403 Ringen. Auf Rang vier folgte das Team aus Guteneck mit 366 Ringen. In der Einzelwertung lag Anna Wagner aus Holzhammer mit 176 Ringen auf dem ersten Platz und damit nur vier Ringe vor ihrer Vereinskollegin Hanna Pröls, die 172 Ringe schaffte. Den dritten Platz holte sich mit 169 Ringen Annika Meier aus Gleiritsch.

Holzhammer vorne

Am Nachmittag durfte dann die Jugend um den Pokal kämpfen. In der Mannschaftswertung gewann Holzhammer mit 1081 Ringen. Den zweiten Platz sicherten sich die Schützen aus Knölling mit 1053 Ringen vor dem Team aus Gleiritsch mit 1049 Ringen. In der Einzelwertung gewann Simon Prüll aus Holzhammer mit 377 Ringen. Auf den zweiten Platz kam Andreas Köppl aus Gleiritsch mit 329 Ringen. Sonja Prüll aus Holzhammer sicherte sich mit 361 Ringen Rang drei. Geehrt wurden neben den Siegern des Endkampfes auch die Gruppensieger aus den Vorkämpfen. Bei den Jungschützen siegte Guteneck. In der Gruppenwertung Schüler konnten sich die Mannschaften Pfreimd, Trausnitz und Gleiritsch als Sieger behaupten. In der Gruppenwertung Jugend setzten sich die Teams Holzhammer, Kemnath, Knölling, Pfreimd II, Pfreimd I und Gleiritsch I durch.

Die Gaujugendleitung bedankte sich am Ende des Wettkampfes bei Alexandra Lorenz, die wieder die Auswertung des kompletten Pokalschießens übernahm sowie beim Team aus Knölling für die erneut reibungslose Organisation. Die einzelnen Ergebnisse sowie die Fotos der Sieger gibt es auch im Internet unter www.schuetzenheim-schmidgaden.de

Bei der Jugend holte sich das Team aus Holzhammer den Pokal. Das Bild zeigt die erfolgreichen Teilnehmer.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.