12.11.2019 - 16:45 Uhr
FensterbachOberpfalz

Ziegler allein im Rennen?

Wenn am Sonntag, 15. März 2020, in ganz Bayern die Kommunalwahl stattfindet, ist auch ein Erster Bürgermeister für die Gemeinde Fensterbach zu bestimmen. Bekommt Christian Ziegler, der seit 2015 amtiert, einen Gegenkandidaten?

Christian Ziegler, 52 Jahre alt und Bürgermeister in Fensterbach: Bekommt er im März eine Gegenkanddaten? Darauf deutet momentan wenig hin.
von Autor HOUProfil

Als vor viereinhalb Jahren der bis dahin amtierende Erste Bürgermeister Hans Schrott gestorben war, gab es drei Bewerber um seine Nachfolge. Aus Wolfring kam völlig überraschend der damals noch in den Diensten der Bundeswehr stehende und zwischenzeitlich pensionierte Christian Ziegler. Gegen ihn traten die für die Dürnsrichter Wählergemeinschaft kandidierende Marlene Groitl und der aus dem gleichen Ort stammende Thomas Schmid an. Er war von der CSU nominiert worden.

An sich hätte es noch einen vierten Bewerber gegeben. Doch dann folgte ein lauter Paukenschlag. Der von der Wählergemeinschaft Högling nominierte und ebenfalls in Bundeswehrdiensten stehende Florian Adam wurde, ohne eigenes Zutun, nicht für die Wahl zugelassen. Der Grund: Mitglieder des Nominierungsausschusses hatten die Protokolle nicht unterschrieben - ein für ganz Bayern bis dahin beispielloser Vorgang.

Bei der Bürgermeisterwahl blieb seinerzeit der CSU-Bewerber Schmid abgeschlagen auf der Strecke. Christian Ziegler und Marlene Groitl mussten ins Stechen. Ziegler siegte. Schon vor Monaten hat der 52-Jährige nun erklärt, er werde sich erneut dem Bürgervotum stellen. Jetzt stellt sich die Frage: Geht der Mann aus Wolfring am 15. März 2020 bei der Kommunalwahl als alleiniger Kandidat ins Rennen?

Keine Gegenkandidaten?

Darauf deutet zumindest gegenwärtig einiges hin. Florian Adam aus Högling hat jüngst in einer Gemeinderatssitzung mitgeteilt, dass er keine Absicht habe, erneut anzutreten. In gleicher Weise äußerte sich Marlene Groitl aus Dürnsricht, die gegenwärtig als Dritte Bürgermeisterin amtiert. Sie sagte auf Anfrage "Christian Ziegler macht einen guten Job. Weshalb sollte man da etwas ändern." Ungewiss ist bisher, ob es nicht doch einen Gegenkandidaten geben wird. Die Wolfringer Wählergemeinschaft nominiert noch vor dem Jahreswechsel ihre Gemeinderatskandidaten und den Bewerber für das Bürgermeisteramt.

Er wird mit hoher Wahrscheinlichkeit Christian Ziegler heißen. Auch in Högling will man sich im Dezember mit der Gemeinderatsliste befassen. Ob von dort ein Gegenbewerber für Ziegler kommt, ist ebenso fraglich wie in Dürnsricht. "Es sieht eher nicht danach aus", hat Bürgermeisterin Marlene Groitl wissen lassen. Bliebe der Dürnsrichter CSU-Ortsverband. Dem Vernehmen nach will sich Thomas Schmid nicht mehr bewerben.

Personelle Veränderungen

Fest steht allerdings: Der Fensterbacher Gemeinderat wird sich personell verändern. Aus Högling ist zu hören, dass drei der bisherigen Mandatsträger aufhören wollen. Unter ihnen der seit vielen Jahren amtierende Uli Bauriedl. In Dürnsricht beabsichtigen offenbar zwei bisher amtierende Gemeinderäte, den Rückzug anzutreten. Marlene Groitl will sich aber erneut um ein Amt im Kommunalparlament bewerben.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.