Treffsicher zum Siegerpokal

Knapp 120 junge Schützen beteiligten sich auch dieses Jahr wieder am Schießen um den Stumfoll-Gedächtnis-Pokal. In den verschiedenen Altersklassen gibt es knappe Entscheidungen.

Zahlreiche Teilnehmer kämpften bei den Jungschützen um den Sieg. Unser Bild zeigt die erfolgreichen Teilnehmer nach der Siegerehrung.
von Externer BeitragProfil

Bereits im April begannen die Vorrunden, bei denen sich die vier besten Mannschaften jeder Klasse sowie die zehn besten Einzelschützen für den Endkampf qualifizierten. Antreten durften bei den Bambini die Mannschaften aus Frotzersricht und Stulln. Bei den Schülern erreichten die Mannschaften aus Wölsendorf, Stulln, Pfreimd und Gleiritsch die Endrunde. Das Finale bei der Jugend durften zwei Mannschaften aus Holzhammer sowie die Teams aus Knölling und Stulln bestreiten.

Zunächst stand der Wettbewerb für die Schülerklasse und die Jungschützen unter der Leitung von zweitem Gaujugendleiter Andreas Wilhelm, Alexandra Lorenz vom Schützenverein Schmidgaden sowie Gausportleiter Klaus Ketzler auf dem Programm. In der Einzelwertung der Schüler gab es knappe Ergebnisse. Am Ende setzte sich Anna Wagner aus Holzhammer mit 172 Ringen gegen die starke Konkurrenz durch. Zweite wurde Johanna Schießl aus Wölsendorf mit 169 Ringen vor Bastian Leitl mit 167 Ringen auf dem dritten Platz. Nicht ganz so knapp lief es in der Mannschaftswertung: Die Schülermannschaft aus Wölsendorf sicherte sich den ersten Platz mit 495 Ringen. Auf Rang zwei kam Stulln I mit 444 Ringen vor dem Team aus Pfreimd (401).

In der Klasse der Jungschützen gewann Hanna Kurz (Frotzersricht) mit 189 Ringen vor ihren Mannschaftskameraden Timo Burger (184) und Celine Benoist (172). In der Mannschaftswertung dominierte Frotzersricht ebenfalls den Wettkampf: Das Team sicherte sich mit 545 Ringen den ersten Platz.

Bei der Jugend entschied die erste Mannschaft aus Knölling mit 1120 Ringen die Mannschaftswertung für sich und holte den Pokal. Holzhammer I folgte mit 1086 Ringen auf Platz zwei. Auf den weiteren Rängen folgten die Teams Stulln II (1068) und Holzhammer II. In der Einzelwertung behauptete sich Benedikt Kemptner mit 383 Ringen gegen Melina Bartmann aus Schwarzenfeld mit 376 Ringen. Fabian Rockinger erreichte mit 372 Ringen den dritten Platz der Wertung.

Die Gruppensieger bei den Jungschützen kamen in diesem Jahr aus Frotzersricht. Bei den Schülern setzte sich in der Gruppe 1 die Mannschaft aus Stulln mit 1318 Ringen durch. In Gruppe 2 hatte Wölsendorf die Nase mit 1446 Ringen vorn. In der Klasse der Jugend gab es insgesamt acht Gruppen. Die Sieger: Weihern-Stein I, Holzhammer I, Holzhammer II, Stulln II, Gleiritsch I, Pfreimd II, Knölling I und Knölling II.



Urkunden und Pokale gab es auch für die besten Schützen bei der Jugend.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.