14.10.2021 - 15:27 Uhr
FichtelbergOberpfalz

BLSV-Heim: Bald Urlaubsort für Pflegefamilien

Ein privater Investor will das Hauptgebäude aufstocken und das Nebengebäude neu bauen. Ein Vorbescheid für das BLSV-Heim in Fichtelberg ist bereits abgesegnet.

Aus dem BLSV-Heim könnte bald eine Begegnungsstätte und ein Urlaubsort für Pflegefamilien werden.
von Autor FPHProfil

Es gibt neue Pläne für das ehemalige BLSV-Heim in Neubau bei Fichtelberg. Auf dem Gelände könnte eine Begegnungsstätte für Pflegefamilien entstehen - ein Ort, an dem Familien mit Pflegekindern und entsprechender Betreuung ihren Urlaub verbringen können. Seine Pläne habe der private Investor dem Gemeinderat schon vorgestellt, sagte Bürgermeister Sebastian Voit (CSU) in der Sitzung des Gremiums am Dienstagabend. Jetzt hat der Investor einen Antrag auf Vorbescheid an den Fichtelberger Gemeinderat eingereicht.

Beachfeld wird zum Garten

Darin geht es konkret um die Aufstockung des Hauptgebäudes und den Neubau eines Nebengebäudes. Außerdem möchte der Investor einen Offenstall errichten, mehrere Baumhäuser und einen Seilgarten auf dem Gelände bauen sowie das ehemalige Beachfeld als Garten umnutzen. So einen Ort, an dem sich Pflegefamilien austauschen können, gebe es in dieser Art und Weise in der näheren Umgebung nicht, sagt Voit am Mittwoch auf Kurier-Anfrage. Da in Pflegefamilien oft auch traumatisierte Kinder leben, sei ein Ort des Austausches untereinander enorm wichtig. Befürwortet wurde das Vorhaben auch von den Gemeinderäten. Bernhard Kraus (FWG): "Die Umnutzung ist auf jeden Fall zu begrüßen." Dem stimmte auch Werner Hackenschmidt (FWG) zu: "Der Investor hat einen super Eindruck hinterlassen."

Der Gemeinderat segnete den Vorbescheid einstimmig ab. Jetzt hat das Landratsamt darüber zu entscheiden, ob die Pläne umsetzbar sind. Verkauft ist das BLSV-Heim noch nicht. Die Verhandlungen zwischen Investor und dem Bayerischen Landessportverband würden aber laufen, bestätigte Voit. Eine endgültige Entscheidung fällt dann, wenn auch das Landratsamt grünes Licht für das Vorhaben gibt.

Doch kein Feriendorf

Schon im Januar dieses Jahres hatte der Bayerische Landessportverband (BLSV) Verhandlungen mit einem Investor geführt. Dieser wollte auf dem Gelände 19 Chalets bauen. Das BLSV-Heim selbst hätte dafür weichen müssen, um Platz für die Ferienhäuser zu machen. In der Mitte des Feriendorfes sollte ein Schwimmteich entstehen. Auch einen Namen hätte das Ganze schon gehabt: Kaiserdorf. Er sei erleichtert darüber, dass mit der Umnutzung auch die Gerüchte aus der Welt seien, das ehemalige BLSV-Heim werde zur Asyl-Unterkunft, sagte Voit dem Kurier im Januar. Doch dann musste der Feriendorf-Investor sein Vorhaben begraben: Er hätte es wohl finanziell doch nicht stemmen können.

Beim Urlaubsort für Pflegefamilien soll das jetzt anders sein, Plan und Finanzierung seien solide. Zwischen der Gemeinde und dem aktuellen Kaufinteressenten wird es dann einen Durchführungsvertrag geben, der den Investor dazu verpflichtet, sein Vorhaben in einem gewissen Zeitrahmen anzugehen.

Ursprünglich waren unter anderem Chalets geplant

Fichtelberg

"Die Umnutzung ist auf jeden Fall zu begrüßen."

FWG-Gemeinderat Werner Hackenschmidt

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.