22.01.2021 - 17:36 Uhr
FichtelbergOberpfalz

Neues Feriendorf für Fichtelberg?

Diesen Artikel lesen Sie mit
Was ist OnetzPlus?

Die Ampel scheint auf Grün zu springen. Auf dem Gelände des ehemaligen BLSV-Heims in Fichtelberg könnte zukünftig ein Feriendorf entstehen.

Das stillgelegte BLSV Sportcamp Fichtelberg in Neubau.
von Autor EXAProfil

Der Fichtelberger Gemeinderat stimmte in seiner Sitzung am Dienstagabend schon einmal der Bauvoranfrage eines Kaufinteressenten zu.

Es sei eine Möglichkeit für die Nachnutzung des Geländes in Neubau gefunden worden, sagte Bürgermeister Sebastian Voit am Dienstag. Konkret heißt das: Dort könnte ein Feriendorf gebaut werden. Geplant sind 19 Chalets mit einer Kapazität von 46 Betten. Die Planungen sind aber noch konkreter. Die Parkplätze und das kleine Gebäude auf dem Gelände bleiben bestehen, das BLSV-Heim selbst soll abgerissen werden, um Platz für die Ferienhäuser zu machen.

Das kleine Gebäude könnte als eine Art Empfang mit Rezeption für die Gäste umgebaut werden, sagte der Bürgermeister. In der Mitte des Feriendorfes entsteht ein Schwimmteich für die gemeinschaftliche Nutzung. Und auch einen Namen hat das Ganze schon: Kaiserdorf. "Für ein Feriendorf ist das die optimale Lage so nah am Fichtelsee", sagte Voit im Hinblick auf die Planungen. Er sei erleichtert darüber, dass damit auch die Gerüchte aus der Welt seien, das ehemalige BLSV-Camp werde zur Unterkunft für Asylsuchende. Doch verkauft hat der Bayerische Landessportverband (BLSV) das Anwesen in der Fichtelseestraße in Neubau noch nicht. Vonseiten des BLSV heißt es dazu auf Kurier-Anfrage: "Wir verhandeln gerade sehr intensiv mit einem Interessenten, verkauft worden ist die Immobilie aber noch nicht. Wir hoffen bald auf eine finale Entscheidung."

Der Gemeinderat segnete die Bauvoranfrage einstimmig ab, eine Diskussion zu dem Thema gab es nicht. Mit der Bauvoranfrage ist auch eine Änderung des Flächennutzungsplans verbunden. Außerdem wird es einen Durchführungsvertrag mit dem Kaufinteressenten geben, der dazu verpflichtet ist, sein Vorhaben in einem gewissen Zeitrahmen anzugehen.

Ein Blick zurück: Seit 1958 betrieb der Bayerische Landessportverband das BLSV-Heim in Neubau, bis es nicht mehr rentabel war. Das ehemalige Sportcamp mit 93 Betten und fünf Angestellten zu schließen, war seit 2013 im Gespräch. Das habe verschiedene Gründe, sagte der jetzige BLSV-Präsident Jörg Ammon dem Kurier damals. Eine Voraussetzung, um das Camp im Fichtelberger Ortsteil weiter zu betreiben, wäre der Bau einer Sporthalle gewesen. Doch dafür fand sich in Fichtelberg kein geeignetes Grundstück.

Schließlich suchte der BLSV für einen Sportcamp-Neubau einen Standort. Dass der in Bischofsgrün entstehen würde, stand dann im Mai 2014 fest. Der Kurort konnte sich damals gegen verschiedene andere Bewerber, unter anderen Fichtelberg, durchsetzen. Ende 2017 wurde das Fichtelberger BLSV-Heim schließlich geschlossen.

In Fichtelberg schieben die Verantwortlichen an

Fichtelberg
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.