20.05.2020 - 13:27 Uhr
FichtelbergOberpfalz

Frost im Forst

Auffällige Frostschäden an Buchenblättern im Fichtelgebirge: Dennoch kann der Förster beruhigen.

Werner Schmidt, Förster am Ochsenkopf, mit einem vom Frost geschädigten Buchenzweig.
von Externer BeitragProfil

In weiten Teilen der Wälder des Fichtelgebirges sind in den vergangenen kalten Nächten frisch ausgetriebene Buchenblätter erfroren. Der Forstbetrieb Fichtelberg kann allerdings Entwarnung geben: Die Bäume sind meist in der Lage, den Schaden zu überstehen.

Braun und vertrocknet hängen die Buchenblätter von den Zweigen herab. Wo vergangene Woche noch saftig-grüne Blätter sprossen, hängen jetzt an vielen Stellen im Fichtelgebirge nur noch abgestorbene Blätter an den Bäumen. Die drei "Eisheiligen" Pankratius, Servatius und die kalte Sophie haben Tagen zugeschlagen und mit stellenweise bis zu Minus 6 Grad die frisch ausgetriebenen Blätter der Waldbäume geschädigt. Werner Schmidt, Förster bei den Bayerischen Staatsforsten, blickt ein wenig betrübt auf das braun verfärbte Laub der Bäume am Ochsenkopf. "Gerade jetzt so kurz nach dem Laubaustrieb sind die Blätter sehr frostempfindlich. Da genügt eine einzige leichte Frostnacht und das Blatt ist erfroren." Aber zugleich kann er Entwarnung geben: "Die meisten Bäume haben genug Reserven und können noch einmal Blätter bilden." Dieser sogenannte "Johannistrieb" ermöglicht es, dass im weiteren Jahreslauf die Buchen wieder grün werden und ohne größeren Schaden weiterwachsen werden. Solche Frostschäden an den Blättern kommen örtlich immer wieder einmal vor. Meist ohne schwerwiegende Folgen für die Natur.

Anders sieht es leider bei den Blüten der Buchen aus. "In den letzten Wochen zeigten sich hier am Ochsenkopf oder gegenüber auf der Westseite des Schneebergs an vielen Bäumen reichlich Blütenknospen", sagt Schmidt. "Die sind wohl größtenteils erfroren. Das heißt, im Herbst werden kaum Bucheckern von den Bäumen fallen. Die natürliche Verjüngung der Buchen wird also in diesem Jahr leider ausfallen. Aber auch damit wird die Natur fertig," beruhigt der Forstexperte. "Die nächste Buchenblüte kommt bestimmt."

Frostschäden
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.