Klosterbrauerei Kemnath braut mit Spezialmalz Festbier für Fichtelberger Oktoberfest

Fichtelberg
18.09.2022 - 15:18 Uhr
Braumeister Johannes Ponnath (dritter von links) präsentierte der Feuerwehr Fichtelberg das Festbier für das Fichtelberger Oktoberfest.

Nach zweijähriger Corona-Pause startet am Freitag, 23. September, das 41. Fichtelberger Oktoberfest. Geplant ist ein dreitägiges Festprogramm. Im Vorfeld überzeugten sich die Festwirte der Feuerwehr Fichtelberg, gemeinsam mit Bürgermeister Sebastian Voit und Verwaltungsleiter Thomas Förster, bei einer gemütlichen Brotzeit von dem eigens für das Fest gebrautem Bier.

"Vollmundig, malzaromatisch, mit feinsten Spezialmalzen gebraut, 5,3 Prozent Alkoholgehalt", so beschreibt Braumeister Johannes Ponnath das bernsteinfarbene Festbier. Ponnath ist Brauereichef der Klosterbrauer Kemnath. Der Ursprung der heutigen Klosterbrauerei beruht auf dem im Jahre 1660 gegründeten Franziskanerkloster. Die Familienbrauerei ist erstmals Lieferant für das Kultfest im hohen Fichtelgebirge. Die einhellige Meinung der anwesenden Verkoster nach dem ersten Schluck: "Süffig, bekömmlich und mit seiner Farbe herrlich im Glas anzusehen - macht einfach Lust auf mehr!" Ausgeschenkt wird der Gerstensaft nach dem Festzug und dem offiziellen Bieranstich am Freitag. Für Stimmung sorgt die Band "Die Gaudizipfel". Am Samstag laden die Organisatoren zum Bayerischen Bierabend mit den "Original Fichtelgebirgsmusikanten". Am Sonntag unterhält Klaus Rabenstein ab 10.20 Uhr beim Frühschoppen. Weitere Programmpunkte sind ab 14 Uhr der Familiennachmittag, ab 16 Uhr der Böhmisch-Bayerische Blasmusiknachmittag, wieder gestaltet von den "Original Fichtelgebirgsmusikanten".

 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.