05.11.2019 - 11:58 Uhr
FichtelbergOberpfalz

Typisch Fichtelgebirge

Lebendig und erlebnisreich zeigt sich das Fichtelgebirge. In einer neuen Ausstellung werden nun die Ergebnisse einer Umfrage dazu gezeigt. Dabei geht es interaktiv zu.

Heimat ist ...
von Gisela KuhbandnerProfil
FGV-Hauptvorsitzende Monika Saalfrank

Ein Mädchen nimmt sich ein "Brauchtumshäppchen" als Lesezeichen vom Baum, der bereits so leer ist, dass Ausstellungmacherin Yvonne Siller nachfüllen muss. Gleich daneben darf sich jeder mit "Heimatliebe" in Postkartengröße eindecken. "Erinnerungen" schreibt ein junger Mann auf ein Kärtchen, piekst es an die Wand und verbindet damit das Fichtelgebirge. Der kleine Noah ist stolz auf seine "Guckern", die er gerade mit einem "Ochsenkopf", Hufeisen, Bäumen und einem roten Herz ganz alleine gestaltet hat.

Monika Saalfrank, FGV-Hauptvorsitzende zieht ein Rezept über "Baumwoll´ne" aus der Schublade und merkt gleich an, dass sie statt Milch, wie hier angegeben, "immer nur Wasser verwendet, aber "dafür zwei Eier". Ständig belegt ist der "Heimat-Automat", der nach Einwurf von einem Euro nicht nur spannende Fakten aus der Region liefert, sondern auch ein Stückchen Fichtelgebirge, beispielsweise einen kleinen Bergkristall, zum Mitnehmen.

Gar nicht so leicht ist es, das Fichtelgebirge zu erpuzzeln oder sich am Dialekt-Memory zu versuchen: Das alles und noch viel mehr ist "Heimat zum Mitmachen" - Aktivitäten während der Ausstellung "Typisch Fichtelgebirge!" im Rahmen von REGIOident - einem überaus lebendigen, bunten und facettenreichen Projekt.

Unter der Leitung von Yvonne Siller war damit eine Umfrage verbunden, mit dem Ziel herauszufinden, was das Fichtelgebirge ausmacht, wo seine Stärken und Besonderheiten liegen.

Die Ergebnisse präsentiert nun das Fichtelgebirgsmuseum. Mal mit einem Augenzwinkern, mal ernst wird diese Spurensuche beleuchtet - mit im ganzen Museum verteilten Exponaten und spannenden Mitmachaktionen, "an denen sich auch recht viele junge Familien samt Oma und Opa beteiligen", freut sich Yvonne Siller.

Aus vielen Bausteinen entsteht hier ein Bild von einem lebendigen, erlebnisreichen Fichtelgebirge, das einlädt, die Region mit neuen Augen zu betrachten. Auswertung unter: www.regioident.de

Info:

1344 Teilnehmer

Seit März 2018 hatten sich 1344 Fichtelgebirgler aus den Landkreisen Bayreuth, Hof, Tirschenreuth und Wunsiedel sowohl analog als auch digital an der Umfrage „Typisch Fichtelgebirge?!“ beteiligt. Sie konnten aus vorgegebenen Stichworten auswählen und eigene Ideen, Meinungen und Vorschläge einbringen.

Yvonne Siller
Yvonne Siller
Noah beim Tasche gestalten.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.