31.07.2019 - 11:20 Uhr
FichtelbergOberpfalz

Über fünf Jahrzehnte im Amt

Fichtelbergs Kirchenpfleger Hans Bauer wird verabschiedet.

Hans Bauer (Mitte) war über 50 Jahre Kirchenpfleger. Dafür danken ihm Pfarrer Ferdinand Weinberger (links) und der neue Kirchenpfleger Hans-Georg Braun (rechts).
von Gisela KuhbandnerProfil

Nach über fünf Jahrzehnten - das genaue Datum ist gar nicht bekannt - hat Hans Bauer sein Amt als Kirchenpfleger abgegeben. Auch bereits bei den Kirchenratswahlen hat er nicht mehr kandidiert, weil er diese Aufgabe in jüngere Hände legen wollte. Dieser Wechsel ist viel mehr als nur die Änderung eines Namens, sondern nach dieser langen Zeit ein geschichtsträchtiger Moment für die gesamte Pfarrei.

Nach dem Sonntagsgottesdienst wurde der langjährige engagierte Mitarbeiter aus diesem kirchlichen Gremium mit Dankurkunde und Geschenkkörbchen offiziell verabschiedet. "Obwohl er kein gebürtiger Fichtelberger ist, sondern auf bayrisch ein 'Zuagroaster', hat er hier seine bleibenden Spuren hinterlassen", dankte Pfarrer Ferdinand Weinberger Hans Bauer für seinen enormen Einsatz und seine Verdienste für die Pfarrei. Als gläubiger, engagierter Christ sei er bis heute unermüdlich tätig, wenn es darum gehe, für das Gemeinwohl einzutreten.

Ein Vergelt's Gott für jahrzehntelange Arbeit für die Kirche in Fichtelberg und Neubau, viele Jahre auch für Bischofsgrün, sagte ihm auch sein Nachfolger Hans-Georg Braun. "Mit großem Fachwissen hat Hans Bauer immer versucht, das Beste für unsere Pfarrei herauszuholen - bei zahlreichen Projekten, wie die Generalsanierung der Pfarrkirche und des Pfarrheims, die Kirche in Neubau und die Turmsanierung.

Hans-Georg Braun bat den scheidenden Kirchenpfleger, ihm weiterhin beratend und unterstützend zur Seite zu stehen, was der ihm gerne zusagte. Für den Kindergarten und die Sozialstation Fichtelberg/Mehlmeisel wird Hans Bauer - wie ebenso bereits seit 56 Jahren - die Verwaltungsgeschäfte weiterführen.

Froh ist er, dass sich "in einer schwierigen Zeit der Verabschiedung aus den christlichen Kirchen Hans Georg Braun bereit erklärt hat, den Dienst eines ehrenamtlichen Kirchenpflegers zu übernehmen", für den es Begeisterung brauche, die sein Nachfolger auch mitbringe.

Mit Blick nach oben dankte Bauer "dem, der mir stets Kraft, Gesundheit und Begeisterung für diesen Dienst geben hat - und auch der Pfarrgemeinde für die Wertschätzung dieser Aufgabe". Die Versammelten wiederum würdigten die Verdienste des scheidenden Kirchenpflegers mit herzlichem Beifall.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.