09.07.2018 - 18:39 Uhr
MehlmeiselOberpfalz

Dreimal um die Erde

Honigschleuderfest ein besonderes Ereignis

So wird Honig gemacht.
von Gisela KuhbandnerProfil

(gis) Am Sonntag war Honigschleuderfest im Waldhaus, das zum Land wurde, in dem zwar nicht – so wie es in der Bibel steht – Milch, aber goldfarbener Honig in die Töpfe floss. Die Besucher konnten bei einem Glas Imkersecco den Blick in ein Bienenvolk werfen, beobachten, wie Waben entdeckelt (unser Bild) und geschleudert werden und der Honig abgefüllt wird.

In ihren leuchtend gelben Poloshirts beantworteten die Imkerinnen und Imker vom Imkerverein Hohes Fichtelgebirge mit seinem Vorsitzenden Stefan Traßl gerne Fragen um die Biene und den Honig. Natürlich konnte dieses Naturprodukt frisch von der Schleuder weg auch gekauft werden. Und Jakob (im Bild) ließ sich von seiner Mama, selbst Imkerin, gerne ein Bienchen auf den Arm malen. Übrigens: Für ein Glas Honig fliegt ein Bienenvolk umgerechnet dreimal um die Erde.

Jakob bekommt ein Bienchen auf den Arm gemalt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.