03.01.2020 - 11:11 Uhr
FlossOberpfalz

Autofahrer bremsen für einen Smiley

Obwohl die drei neuen Messanlagen noch nicht allzu lange in Betrieb sind, haben sie sich schon bewährt. Auch die Anwohner honorieren dies.

Die drei Markträte Oliver Mutterer, Heinz Kett und Wolfgang Bock (von links) nehmen die neuen Geschwindigkeitsanzeiger in Augenschein.
von Harald MeierhöferProfil

"Und sie bremsen doch!" So lautet das Urteil von Doris Nordgauer, die als Anwohnerin fasziniert die bremsenden Autos und Lastwagen in der Flossenbürger Straße beobachtete. Dort steht einer der drei neuen Smiley-Geschwindigkeitsanzeigen, die der Markt Floß angeschafft und installiert hat.

Neben dem freundlichen und dem traurigen Gesicht zeigen die Messanlagen auch abwechselnd die Geschwindigkeit der Fahrzeuge an. Die drei festen Anlagen stehen in der Neustädter Straße, der Plößberger Straße und in der Flossenbürger Straße ortseinwärts. Pünktlich zum Jahresabschluss wurde alles fertiggestellt.

Vorangegangen war ein Antrag der FDP/UB-Fraktion aus dem Jahr 2018, bei dem man zur Sensibilisierung im Straßenverkehr und zur unterbewussten Geschwindigkeitsanpassung aufrief. „Viele Orte hätten dies bereits erkannt, dass die elektronische Anzeige der Geschwindigkeit verbunden mit dem Lach- oder Trauergesicht sowohl ortsansässige als auch ortsfremde Fahrer sensibilisiert“, sagte zweiter Bürgermeister Oliver Mutterer. Man möchte die Verkehrsteilnehmer ein Stück mehr dazu bringen, sich an die Geschwindigkeitsbegrenzungen zu halten, den Anwohnern zu liebe. Dazu habe es bereits mehrere Auswertungen und Studien gegeben, die dies belegen. Natürlich war man sich bewusst, dass bei zunehmender Gewohnheit eines Messpunkts der Respekt und der Aha-Effekt wieder sinken werden. Deswegen hat man sich im Marktrat darauf geeinigt, dass die drei Anlagen halbjährlich auf insgesamt sieben verschiedene Stützpunkte immer wieder neu verteilt werden. Angedacht sind die Ziegelhütte ortseinwärts, Hardtheim, Boxdorf und die Weidener Straße.

Ausgestattet sind die neuen Anlagen mit Solaranlage, Akku und Bluetooth-Modul. Somit verringern sich Arbeitszeiten für Wartung auf ein Minimum. Die Geräte müssen nicht mehr per Hand aufgeladen werden und ausgelesen werden sie per verschlüsselter Handy-App. Denn auch die Geschwindigkeitsauswertung ist ein nicht zu vernachlässigender Aspekt der Verkehrssicherheit.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.