20.10.2021 - 11:58 Uhr
FlossOberpfalz

Ehrenzeichen für Aktive der Feuerwehren Bergnetsreuth und Floß

Für 25 Jahre ausgezeichnet: Andreas Bauer (Dritter von links) und Thomas Bock (Fünfter von rechts). Für 40 Jahre: Gerhard Kostka, Hubert Witzl und Rainer Kett (vorne, von links).
von Oliver MuttererProfil

In einem feierlichen Akt erhalten Aktive der Feuerwehren Floß und Bergnetsreuth für 25 Jahre, drei sogar für 40 Jahre Dienst eine Auszeichnung des Bayerischen Innenministers und jede Menge Lob obendrein. „365 Tage im Jahr 24 Stunden am Tag Dienst am Nächsten, und das jeweils 25 oder gar 40 Jahre lang“, würdigte stellvertretender Landrat Albert Nickl die zu ehrenden Feuerwehrkameraden. Er überreichte ihnen im Namen des Bayrischen Innenministers die Ehrenzeichen.

Der Bergnetsreuther Kommandant Bernhard Einweg ehrte Thomas Bock (25 Jahre), der nun auch seit zwei Jahren auch Zweiter Vorsitzender in Bergnetsreuth ist, und bei keinem Einsatz und keiner Übung fehle. Ebenso Josef Lindner junior, der neben dem aktiven Dienst auch Kassier ist. Als Dritter im Bunde wurde Stefan Striegl für ein viertel Jahrhundert qualifizierten Dienst ausgezeichnet.

Der Flosser Kommandant Felix Müller ehrte vier Männer. Oberfeuerwehrmann Andreas Bauer, der nach seiner aktiven Zeit bei der Feuerwehr Bechtsrieth nach Floß wechselte, sei der nicht mehr wegzudenkende Schreiner der Feuerwehr Floß. „Das Vereinsleben geht nicht ohne ihn“, sagte Müller. Im neuen Feuerwehrhaus habe sich Bauer mehrfach verewigt.

40 Jahre aktiver Dienst: Gerhard Kostka, der nach seiner Zeit in Speichersdorf (Atemschutzbeauftragter) auch in Floß immer an vorderster Front aktiv ist. Als Hauptfeuerwehrmann und ehemals zweiter Vorsitzender des Vereins gestaltete er auch das 150-jährige Jubiläum der Wehr mit.

Ein Flosser Eigengewächs ist Rainer Kett. Seit 1980 Aktiver der Wehr, nun Hauptlöschmeister und über 15 Jahre lang Gruppenführer und auch langjähriger Gerätewart zeugen von 40 Jahren Dienstzeit.

Der Werdegang von Ehrenmitglied Hubert Witzl liest sich wie eine Bilderbuchkarriere: 1980 zu den Aktiven, seit 1988 in führenden Positionen. 33 Jahre mindestens Gruppenführer, davon 6 Jahre zweiter Kommandant und 12 Jahre Kommandant. Im Feuerwehr-Verein war er zudem 6 Jahre lang zweiter Vorstand. Zum Jubiläum arbeitete er die Chronik der Wehr aus.

Bürgermeister Robert Lindner sagte den Geehrten mit einem Geschenk Danke. Kreisbrandrat Marco Saller wies auf die Wichtigkeit von Aktiven und Verein hin. "Diese beiden Komponenten lassen sich nicht trennen und das sei auch gut so für Zusammenhalt und Einsatzstärke."

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.