09.01.2020 - 14:50 Uhr
FlossOberpfalz

Führungen im verschwundenen Ort Paulusbrunn

Der Arbeitskreises Paulusbrunn im Verein Via Carolina Goldene Straße bittet zu einem Info-Seminar in den Geschichtspark Bärnau.

Auch ein tschechischer Bunker ist bei den Führungen rund um Paulusbrunn zu sehen.
von Rainer ChristophProfil

Termin ist Samstag, 18. Januar, von 14.30 bis 16 Uhr. Unterstützt wird das Projekt vom Bezirk Oberpfalz und der Stadt Bärnau. Den Teilnehmern wird die in den vergangenen Monaten erfolgte historische Aufarbeitung des Ortes und der dazu gehörenden deutsch-tschechischen Geschichte am Beispiel des verschwundenen Ortes Paulusbrunn vorgestellt. Weiterhin geht es um die Vorstellung des Verlaufs des künftigen „Historischen Pfades Böttgerweg“ entlang des ehemaligen, aber noch bestehenden Grenzweges im bayerisch-böhmischen Grenzstreifen zwischen den Städten Bärnau/Landkreis Tirschenreuth und Tachov im Bezirk Pilsen.

Im Detail wird die Geschichte anhand einer Bildpräsentation vorgestellt. Dahinter steckt die Fragestellung, wie eine geführte Wanderung mit Erwachsenen, Jugendlichen und Schülern aussehen könnte? Durchgeführt werden, je nach Interesse, ein bis zwei Muster-Exkursionen. Bereits fertig ist eine Broschüre. Wer nach der Exkursion Bereitschaft signalisiert, gelegentlich Führungen zu leiten, bekommt diese kostenlos. Weitere Interessenten können das Geheft erwerben. Die Veranstaltung steht grundsätzlich allen Interessenten offen, richtet sich aber vor allem an Geopark-Ranger, Gästeführer, Vereinsmitglieder, Wanderführer und Nachkommen ehemaliger Paulusbrunner Bewohner. Anmeldung bis Samstag, 11. Januar per E-Mail an Rjchristoph[at]t-online[dot]de

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.