20.10.2020 - 12:24 Uhr
FlossOberpfalz

Gemeinsam für bessere Lesekompetenz

Für Rektor Gerhard Steiner ist klar: Lesen ist eine der wichtigsten Kompetenzen überhaupt. Deshalb freut er sich, dass die Zusammenarbeit von Marktbücherei und der Flosser Schule wieder intensiviert wird.

Die Marktbücherei Floß mit Leiterin Gisela Kreisel (stehend, rechts) unterstützt den Aufbau der Schulbücherei, für den Lehrerin Claudia Hofmann (links) zuständig ist.
von Michaela Lowak Kontakt Profil

Die Marktbücherei und die Grund- und Mittelschule Floß wollen künftig noch mehr zusammenarbeiten. "Davon profieren alle", ist sich Rektor Gerhard Steiner sicher. Gemeinsame Projekte - sofern Corona es zulässt - sind schon in Planung. Dazu gehören Besuche der Klassen in der Marktbücherei, Buchvorstellungen in der Schule und die Gestaltung des bundesweiten Vorlesetags am 20. November.

Eine Idee ist in den vergangenen Wochen bereits umgesetzt worden. Gisela Kreisl, Leiterin der Marktbücherei Floß, hat die Schule beim Aufbau einer eigenen Schulbücherei beraten und unterstützt. Zusammen mit Lehrerin Claudia Hofmann entstand ein Konzept, dass beiden Bibliotheken zugute kommt. Zum Beispiel sind die Bücher in der Schule nun mit der selben Etikettierung versehen wie in der Marktbücherei. So können sich die Schüler schnell zurechtfinden und den Lesestoff ihrem Alter entsprechend auswählen. Die Schulbücherei verfügt nun auch über eine neue Software, die den Bestand auflistet. Auch der Ausleih- und Rückgabeverkehr erfolgt digital. Zurzeit verfügt die Schulbücherei über 965 Bücher. Künftig Anschaffungen sollen mit der Marktbücherei abgesprochen werden.

Schulleiter Steiner lobte das Engagement von Hofmann und Kreisel, die weitere tatkräftige Unterstützung beim Einbinden der Bücherei vom Elternbeirat, dem Büchereiteam und von Schulsekretärin Silvia Witzl bekommen haben. Um die Installierung der Software hat sich Konrektor Herbert Kraus gekümmert.

So viel positive Nachrichten kamen auch bei Bürgermeister Robert Lindner gut an. Es sei sehr wichtig, dass die Kinder ans Lesen herangeführt werden, sagte er. "Vielen Dank, dass die Schulbücherei wieder aufleben darf." Ines Gailitzdörfer vom Elternbeirat hatte außerdem noch ein Kuvert mit einer kleinen Finanzspritze mitgebracht. Das Geld kommt gerade recht und kann für die Anschaffung der gemütlichen Sitzsäcke hergenommen werden, die in der Schulbücherei bereits zur Verfügung stehen.

Die Haushaltberatungen finden erst einmal ohne den Weidener OB statt

Weiden in der Oberpfalz

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.