Gläubige in Floß gedenken der Verstorbenen am Ewigkeitssonntag

Floss
22.11.2022 - 11:04 Uhr
Am Ewigkeitssonntag gehört neben dem Gottesdienst der Friedhofgang zum Besuch der Gräber für die Verstorbenen im letzten Kirchenjahr. Am großen Friedhofskreuz betet Pfarrer Wiilfried Römischer für die Verstorbenen.

Gemeinsam mit den Gläubigen beging Pfarrer Wilfried Römischer den Gottesdienst zum Ewigkeitssonntag in der St. Johannes-Baptista-Kirche. Im Mittelpunkt seiner Predigt stand das Wort im Buch der Offenbarung 21, 1-7. Darin heißt es: „Und der auf dem Thron saß, sprach: Siehe ich mache alles neu." Nach dem Abendmahl zog ein langer Trauerzug, voran mit Posaunenchor, Kreuz und Pfarrer zum Friedhof zum Gräberbesuch durch die Angehörigen der Verstorbenen. Am Friedhofskreuz betete Pfarrer Römischer für die seit dem Ewigkeitssonntag 2021 bis heute verstorbenen 7 Frauen und 13 Männer. Die Trauerfeier endete mit dem Vaterunser, Segen und Choral des Posaunenchores. Auch in Flossenbürg fanden am Nachmittag ein Gottesdienst in der St. Pankratius-Kirche mit anschließendem Friedhofsgang statt.

 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.