11.02.2019 - 12:02 Uhr
FlossOberpfalz

"Jumbo" reißt die Augen auf

Die Theatergruppe "Zum Pfarrplatzl" startet durch. Im April sind unter neuer Regie fünf Aufführungen geplant.

Die Laienspielgruppe "Zum Pfarrplatzl macht auch nach dem Ende der Ära Anni Witzl weiter. Das Heft in der Hand hat jetzt Hans "Jumbo" Braun (Dritter von rechts).
von Fred LehnerProfil

Wenn es im Markt eine kulturelle Einrichtung im kirchlichen und gesellschaftlichen Leben gibt, die breite Schichten der Bevölkerung nicht mehr missen möchten, dann ist es die Laienspielgruppe der katholischen Pfarrei St. Johannes der Täufer "Zum Pfarrplatzl". Entstanden ist die Gruppe 1999. Vor 20 Jahren fasste sich Anni "Annerl" Witzl ein Herz und baute die Theatertruppe wieder auf. Das Pfarrheim St. Josef bot für Aufführungen allemal beste Voraussetzungen. Der November sollte Theaterzeit sein. Als Rhythmus stellten sich die Laienakteure um Organisatorin und Regisseurin Witzl einen zweijährigen Turnus vor. Das lief über viele Jahre sehr gut.

Alles hat seine Zeit. Anni Witzl bat um Verständnis, wenn sie sich jetzt zurückzieht. Sollte es das gewesen sein? Ganz gewiss nicht. Unvergessen sind ihre mit großartigen Laienspielern auf der Bühne gezeigten, fernsehreifen Aufführungen.

Der harte Kern der Spielgruppe beschloss, die Theaterkultur und damit das "Pfarrplatzl" nicht untergehen zu lassen. Das sei man auch Anni Witzl sowie den jahrelang treuen Stammgästen und Besuchern der Aufführungen schuldig. Dass auch Pfarrer Max Früchtl seine Freude über die Fortsetzung der Theateraufführungen durch die Laienspielgruppe zum Ausdruck brachte, war schließlich eine weitere Motivation für alle Beteiligten.

Die Bereitschaft des "Pfarrplatzl"-Schauspielers Hans "Jumbo" Braun, Witzls Nachfolge anzutreten, war für die Rettung der Theaterzukunft entscheidend. Selbst für ausscheidende, bisher aktive Spieler, fand sich Ersatz.

Und schon geht es an die Arbeit. Alle Vorbereitungen sind soweit unter Dach und Fach. Die Proben für das Lustspiel "Pension Hollywood" starten. Aufführungen sind am Freitag und Samstag, 5. und 6. sowie 12. und 13. April, um 20 Uhr fest im Terminkalender eingetragen. Die Nachmittagsvorstellung soll am Sonntag, 7. April, um 15 Uhr ebenfalls im Pfarrheim St. Josef über die Bühne gehen. Der Beginn des Kartenvorverkauf wird rechtzeitig bekanntgegeben.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.