25.11.2019 - 16:27 Uhr
FlossOberpfalz

Nexans ehrt treue Mitarbeiter

Dienstjubiläen sind Anlass für den Blick zurück in die Unternehmensgeschichte mit vielen Veränderungen und den Blick in die Zukunft mit vielen Erwartungen. Der konstante Faktor darin: langjährige Mitarbeiter. Nexans lässt sie hochleben.

Die Nexans-Geschäftsführung ist stolz auf die Geehrten. Vorne, von links: Andreas Wolf, Alexandra Stangl, Corinna Ermer, Ruth Geyer, Gudrun Kohl, Andrea Zeitler, Richard Riedel, Wolfgang Scheideler, Maria Schmidt. Hintere Reihe von links: Robert Losch, Erhard Walter, Norbert Gleißner, Herbert Riedel, Stefan Eckert, Gerhard Zenger, Johannes Wagner und Georg Vogelgesang.
von Externer BeitragProfil

Die beiden Geschäftsführer von Nexans autoelectric, Wolfgang Scheideler und Andreas Wolf, baten 45 Arbeitsjubilare zu einer Feier. Wolf erinnerte an das Jahr 1984, in dem 9 der Geehrten ihren ersten Arbeitstag hatten. Der Flosser Automobilzulieferer heißt damals noch "kabelmetal electro" und erwirtschaftete 47 Millionen Euro, knapp ein Zehntel des aktuellen Umsatzes. Die größten Kunden sind Audi, BMW, Daimler und Ford.

Fünf Jahre später ist der Begriff "autoelectric" Hauptbestandteil des neuen Unternehmensnamens – ke autoelectric – und dokumentiert gleichzeitig die juristische Eigenständigkeit von "kabelmetal electro" in Hannover.

Das digitale Zeitalter kommt 1989 in kleinen Schritten daher: PCs mit grün oder orangfarben leuchtenden Zeichen auf schwarzem Hintergrund erzeugen auf laut ratternden Druckern Endlospapier-Schlangen. Framework ist das Excel der damaligen Zeit, die Diskette – das gängige externe Speichermedium – verfügt über einen Speicherplatz, der heute kaum für eine Standard-Powerpoint-Präsentation ausreichen würde. Der Mauerfall im gleichem Jahr und die politischen Umwälzungen in vielen osteuropäischen Ländern hinterlassen Spuren, es folgen schwierige Jahre.

Geänderte Einkaufsstrategien der Automobilhersteller und zunehmend internationaler Wettbewerbsdruck führen 1994 in Floß zu einschneidenden Maßnahmen. Die Zahl der Mitarbeiter am Standort sinkt auf unter 200, der Umsatz beträgt 80 Millionen Euro.

Doch Krisen bedeuten auch Chancen: Das Unternehmen stellt wichtige Weichen, entwickelt sich zum Entwicklungs- und Systemlieferanten und gewinnt nicht zuletzt mit den neuen Produktionsstandorten in Tschechien und Rumänien wieder deutlich an Wettbewerbsfähigkeit.1999 laufen die ersten Planungen, in Amerika anzusiedeln und der bevorstehende Jahrtausendwechsel fordert die IT-Abteilung in besonderem Maße.

2004 startet eine rasante Wachstumsphase: 3100 Mitarbeiter in Europa und Amerika erwirtschaften 150 Millionen Euro. Ein kleines Team befasst sich erstmals mit Elektromobilität. Mit der Bandfertigung wird der Produktionsprozess neu aufgestellt.

Fünf Jahre später bremst die große Weltwirtschaftskrise das Wachstum jäh, der Umsatz sinkt binnen eines Jahres um 30 Prozent. Nach mehr als drei Jahrzehnten gibt es am Flosser Standort wieder Kurzarbeit, jedoch keine Entlassungen. Das Unternehmen geht gestärkt aus der Krise hervor und erzielt im Folgejahr den bis dahin höchsten Umsatz in der Unternehmensgeschichte.

Und heute? 11000 Mitarbeiter einer weltweit agierenden Unternehmensgruppe erwirtschaften rund eine halbe Milliarde Umsatz, E-Mobilität ist ein seit Jahren wachsendes Geschäftsfeld, und zu den vielen internationalen Kunden zählen allen voran noch immer Audi, BMW und Daimler. Nexans ist also mittendrin im großen Umbruch der Automobilbranche mit einer Fülle an neuen Projekten und enormen Herausforderungen. Für die Mehrzahl der Jubilare nichts Neues. Sie wissen, dass zum jahrzehntelangen Erfolg des Unternehmens eben diese Herausforderungen, gepaart mit kleineren und größeren Krisen, gehören – als regelmäßige Konstanten sozusagen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.