19.03.2019 - 12:36 Uhr
FlossenbürgOberpfalz

Bizarre Details im Foto

An die Ostseeküste nahm Manfred Sander 20 Mitglieder und Gäste des Fotoklubs mit. Vor einem Jahr erkundete er mit seiner Frau Sabine die Gegend zwischen Wismar und Stralsund.

Die Gischt der Ostsee überzog Gegenstände oder auch Steine mit einem Eispanzer. Spaziergänge bescherten unvergessliche Momente. Repro: nm
von Bernhard NeumannProfil

Auf der Leinwand präsentierte der begeisterte Hobbyfotograf die schönsten Impressionen.

Auch wenn die Sonne lachte, es war lausig kalt im März 2018. Das Flossenbürger Ehepaar ließ sich davon die Laune nicht vermiesen und genoss die Gegend hoch im Norden. Der Bummel durch Städte und Dörfer oder auch Spaziergänge am Strand bescherten unvergessliche Erlebnisse. So überzog die Gischt des Wassers alles, was die Tropfen erreichten, mit einem glänzend weißen Eispanzer.

Wie gut der Fotograf seine Kamera beherrscht, führten Landschaften, Detailaufnahmen oder auch der Überblick zu Sehenswürdigkeiten imponierend vor Augen: „Einen großen Touristenansturm gab es um die Zeit nicht. Wir konnten uns in dem herrlichen Landstrich in Ruhe und Muße umsehen“, erzählte Sander. Geradezu bizarre Eindrücke gab es mit außergewöhnlichen Baumformen in einem „Geisterwald“.

Lange anhaltender Applaus war in Murphys Pilsstube verdienter Lohn für den gelungen zusammengestellten Reisebericht. Weiter geht es beim Fotoklub am 11. April. Anna und Markus Müller präsentieren Vorträge, die in Venedig entstanden. Davon imponiert eine Serie mit Schwarz-Weiß-Material. Überschrieben sind die beiden Serien mit „Venezianische Spiegelungen“ und mit „Das Vermächtnis der Dogen“

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.