28.05.2019 - 09:49 Uhr
FlossenbürgOberpfalz

Drei junge Leute im Blickpunkt

„Ich bin das Licht der Welt“, unter diese Überschrift stellten drei junge Christen ihre Erstkommunion in der Pankratiuskirche. Sie traten am Sonntag zum ersten Mal an den Tisch des Herrn.

Für drei Erstkommunionkinder ist es ein aufregender Tag. Nach langen Wochen der Vorbereitung treten sie erstmals an den Tisch des Herrn.
von Bernhard NeumannProfil

Etwas blass um die Nase und ein wenig aufgeregt waren die zwei Buben und das Mädchen beim Morgengebet im Theresienheim schon. Das legte sich schnell, als es mit den Eltern, Pfarrer Georg Gierl, den Ministranten und angeführt von der „Blaskapell’n Flossenbürg“ hinauf zum festlich geschmückten Gotteshaus ging. Was es mit dem Motto „Licht“ auf sich hat, erläuterte der Geistliche in der Predigt.

„Jesus hat uns zum Licht der Welt bestimmt“, forderte Gierl auf, den Worten von Jesus zu folgen: „Alles was wir tun, soll sich daran orientieren. Wenn wir aber seinen Weg verlassen, ist Finsternis um uns.“ Als Speise und Stärkung biete in Form der heiligen Kommunion Jesus sich selbst an. Darauf ließen sich die Schüler der dritten Klasse bei den bewegenden Momenten am Altar ein.

Glanzpunkte setzte bei dem Gottesdienst der Jugendchor „Shalom“. Die Gemeinschaft unter Leitung von Anna Grundler und mit Barbara Birkner an der Orgel stimmte auf der Empore eine gelungen zusammengestellte Liedauswahl auf hohem Niveau an. Eine Fortsetzung des Festtages gibt es mit einem gemeinsamen Ausflug am kommenden Samstag. Das Ziel steht noch nicht endgültig fest. Es ist von der Witterung abhängig.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.