06.08.2021 - 12:07 Uhr
FlossenbürgOberpfalz

Flossenbürger Fraktionssprecher kämpfen gemeinsam gegen Wechsel des Stimmkreises

Flossenbürg zum Stimmkreis Tirschenreuth? Dem Gemeinderat gefallen diese Pläne überhaupt nicht. Die drei Fraktionssprecher fordern unisono den Verbleib im Stimmkreis Weiden.

Flossenbürg, von der Burgruine aus gesehen.
von Ralph Gammanick Kontakt Profil

"Dass der Gemeinderat die Absichten des Innenministeriums aus der Zeitung erfährt, ist für uns alle sehr befremdlich." Das stellen unisono die drei Fraktionssprecher des Flossenbürger Gremiums fest. Hintergrund sind Pläne des bayerischen Ministeriums, die Gemeinde zur Landtagswahl 2023 möglicherweise dem Stimmkreis Tirschenreuth zuzuschlagen, um diesen wegen des Bevölkerungsrückgangs abzusichern. Gegen diese Absicht ziehen die Fraktionen von CSU, SPD und Freie Wählergemeinschaft nun mit vereinten Kräften zu Felde. In einer gemeinsamen Stellungnahme sprechen sich Peter Schmidt (CSU), Roman Schell (SPD und Birgit Neumann (FWG) klar dafür aus, "dass die Gemeinde Flossenbürg im Stimmkreis Neustadt/Weiden verbleibt". Das hat in einer ersten Reaktion gegenüber Oberpfalz-Medien auch schon Bürgermeister Thomas Meiler gefordert.

Die drei Kommunalpolitiker lassen keinen Zweifel daran, dass sie die zweite vorgeschlagene Kommune für die bessere Lösung halten, um dem Tirschenreuthern aus der Patsche zu helfen: Auerbach (Landkreis Amberg-Sulzbach) hat rund 9000 Einwohner, Flossenbürg gerade mal 1500. "Aus Sicht der Fraktionssprecher im Flossenbürger Gemeinderat kann nur ein Ort mit großer Einwohnerzahl den Stimmkreis Tirschenreuth auf Dauer sichern, so dass weitere Änderungen bei den Stimmkreisen, vermieden werden können", heißt es in der Stellungnahme.

Und weiter: "Flossenbürg liegt zwar unmittelbar an der Grenze zum Landkreis Tirschenreuth, die Einwohner fühlen sich jedoch sowohl wegen der günstigeren Verkehrsverbindungen als auch der Zuständigkeit des Landratsamtes Neustadt/WN dem Landkreis Neustadt/WN als auch der Stadt Weiden zugehörig. Weiterführende Schulen, die ärztliche Versorgung, kommunale und öffentliche Einrichtungen sowie kulturelle Angebote werden überwiegend im Landkreis Neustadt/WN und der Stadt Weiden genutzt."

Zudem stammten alle für Flossenbürg tätigen politischen Mandatsträger schon immer aus dem Stimmkreis Weiden, merken die Kommunalpolitiker an. Die Bürgerinnen und Bürger sollten wie bisher den direkten Bezug zu den ihnen bekannten Mandatsträgern haben und diese auch bei der Wahl persönlich unterstützen können. "Diese Unterstützung war und ist bei der Verwirklichung vieler Projekte in Flossenbürg durch unsere bisherigen Mandatsträger aller Parteien enorm wichtig."

Klare Worte von Bürgermeister Thomas Meiler

Flossenbürg

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.