07.05.2019 - 10:30 Uhr
FlossenbürgOberpfalz

Am frühen Morgen durch den Wald

Der erste Sonntag im Mai ist seit mehr als 40 Jahren der Tag, an dem das Pilgerjahr der katholischen Pfarrgemeinde St. Pankratius in Flossenbürg eröffnet wird.

Die Flossenbürger treten die traditionelle Mai-Wallfahrt auf den Fahrenberg an.
von Autor CROProfil

Der Hauptgottesdienst findet an diesem Sonntag traditionell in der Wallfahrtskirche am Fahrenberg statt. Nach dem Pilgersegen durch Pfarrer Georg Gierl in der Pfarrkirche machte sich eine Gruppe um 6 Uhr zu Fuß, das Kreuz voraus, auf den Weg durch den kühlen, morgendlichen Wald zum beliebten Marienwallfahrtsort. Kurz vor dem Anstieg zum Fahrenberg gegen 8 Uhr wurde noch eine kurze Rast im Wald gemacht, um dann mit Gesang durch Oberbernried zu ziehen. Danach war es nicht mehr weit, aber das letzte Stück ist am steilsten. So trafen nach fast drei Stunden die Pilger pünktlich zum Gottesdienst in der Fahrenbergkirche ein, wo sie schon von den anderen Pfarreimitgliedern, die sich mit dem Auto oder Bus auf den Weg gemacht hatten, erwartet wurden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.