02.08.2020 - 11:50 Uhr
FlossenbürgOberpfalz

"Rentner-Truppe" saniert Aussichtspunkt

Den Blick auf Flossenbürg genießen (von links) Werner Richter, Annemarie Sladky, Gerhard Birner, Alfred Helgert, Anton Frauenreuther, Gabriele Richter un Bürgermeister Thomas Meiler am sanierten Aussichtspunkt.
von Autor CROProfil

Die offene „Rentner-Truppe“ um Werner Richter, Alfred Helgert, Gerhard Birner, Anton Frauenreuther und Gabriele Richter sowie Annemarie Sladky langte wieder kräftig zu. Dieses Mal wurde der Aussichtspunkt am Mühlweiher verschönert. Die Sitzgarnitur mit Tisch und Bänken erhielten neu lasierte Holzbohlen und der gepflasterte Granitboden wurde vom Gras und Moos befreit, mit Granitsand aufgefüllt und schon strahlte das Aussichtsplateau wieder wie neu und überzeugt mit einem wunderschönen Blick auf Flossenbürg. Der Aussichtspunkt entstand mit dem Bau der neuen Staatsstraße im Juli 1987. Damals hatte das Straßenbauamt bei Großprojekten immer noch ein paar Mark übrig, um solche Plätze wie diesen entlang am alten Straßenverlauf zu gestalten, wusste Bürgermeister Meiler zu berichten. Der Aussichtspunkt unterliegt eigentlich der Pflege des Straßenbauamts, aber leider hat sie mit ihren vielfältigen Aufgaben nicht immer Zeit dafür. In Absprache mit dem Straßenbauamt – es stellte die neuen Holzbohlen für Tisch und Bänke bereit – sanierte die „Rentner-Truppe“ das Kleinod am Mühlweiher. Bei einem gemeinsamen Treffen übermittelte Meiler einen Dank vom Straßenbauamt Amberg Sulzbach: „Was ihr immer wieder auf die Beine stellt, lässt staunen.“ Bei einer kleinen Brotzeit wurde der Rastplatz eingeweiht.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.