18.03.2019 - 10:50 Uhr
FlossenbürgOberpfalz

Mit "Zepp-In" auf dem Starway to heaven

Es wird ein besonderer Abend für Freunde des Hard- und Bluesrocks. Am Samstag 30. März, lässt die Tribute-Band "Zepp-In" in "Murphy´s" das schwerste Luftschiff der Musikszene landen: Sie geben ein "Led-Zeppelin"-Revival-Konzert.

Ob "Immigrant Song", "Ramble On", "Kashmir", "Whole Lotta Love" oder "Stairway To Heaven" - die Band "Zepp-In" spielt in Murphy's Pilspub alle großen Hits von "Led Zeppelin".
von Externer BeitragProfil

1968 war das Gründungsjahr von "Led Zeppelin", und mit nun Studioalben und über 300 Millionen verkauften Tonträgern wurde die Englische Rockband zu einer der erfolgreichsten überhaupt.

Die Band "Zepp-In" hält die Erinnerung an "Led Zeppelin" wach und führt fort, was die englischen Pioniere der Rockgeschichte viel zu früh ruhen ließen. Aufgebaut um die Songs der "Early Days", die mehr als die Hälfte des vielfältigen Programms einnehmen, findet sich auch einiges an Material für Insider mit Songs die ausschließlich auf der B-Side der wenigen Singles von "Led Zeppelin" zu hören waren.

Das beeindruckende Fundament rund um Stefan Brunner (Drums) und Horst Zirngibl (Bass) wird von Jürgen Bauer (Gitarre) harmonisch sowie solistisch perfekt ergänzt und liefert Martin Hammerl (Gesang) eine brillante Grundlage für seine Stimme um die Magie von "Led Zeppelin" einzufangen und aufs Publikum zu übertragen.

Mit authentischem Sound und gefühlvollen Interpretationen kann man sich auf ein echtes Konzerterlebnis freuen. Die Musiker von "Zepp-In" wollen die Zuhörer auf eine bis zu dreistündige Zeitreise zu nehmen, in der fünf Jahrzehnte zurückliegende Musikgeschichte wieder lebendig werden.

Mit "Immigrant Song", "Ramble On", "Kashmir", "Whole Lotta Love" oder "Stairway To Heaven" erwarten den Zuhörer alle großen Klassiker der britischen Rocklegende, einschließlich des legendären Geigenbogens von Jimmy Page, der beim Psycho-Blues „Dazed and Confused“ über die Gitarrensaiten peitscht.Das Konzert beginnt um 20.30 Uhr.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.