23.07.2018 - 10:04 Uhr
FlossenbürgOberpfalz

Der Zuckerhut von Flossenbürg

Von Freitag bis Sonntag, 27. bis 29. Juli, dreht sich alles um die Burg: Führungen zu verschiedenen Themen, ein großes Fest und dazu das Salutschießen verschiedener historischer Gruppe: Es geht drei Tage lang rund.

Eingezäunte Disteln im Burghof: Auf dem Schloßberg gibt es immer etwas Neues zu entdecken, so auch am kommenden "Burg-Wochenende".
von Bernhard NeumannProfil

(nm) Drei Tage dreht sich alles um den Schlossberg und die Burgruine. Von Freitag, 27. Juli, bis Sonntag, 29. Juli, finden insgesamt sieben Führungen am Wahrzeichen des Ortes und des Naturparks „Nördlicher Oberpfälzer Wald“ statt. Es werden spannende Ausflüge in die Erdgeschichte, in die Zeit der Ritter und in die Vielfalt von Fauna und Flora. Um die Teilnehmer kümmern sich Astrid Locke-Paul und Heike Holzförster vom Geopark Bayern-Böhmen, Mathilde Müllner vom Naturpark, sowie Marlies Meiler und Bettina Gillitzer-Sailer vonseiten der Gemeinde. Der Startschuss fällt am Freitag, 27. Juli, um 17 Uhr am Kiosk an der Rumpelbachstraße. Vorgestellt werden bei der Führung durch die ehemalige Hohenstaufenfeste Einblicke in das Geschehen hoch über den Dächern der Grenzgemeinde. An gleicher Stelle startet eine Stunde später die Geopark-Tour „Rio in der Oberpfalz“. Geopark-Rangerinnen erklären, was der Schloßberg mit dem Zuckerhut gemeinsam hat und wie der Granit Flossenbürg seit alters her prägt.

Um das Thema geht es genauso am Samstag um 10 und 16 Uhr. Dazwischen, um 14 Uhr, werden bei einem Rundgang besondere Aspekte zur Natur präsentiert. Erneut am Kiosk beginnt am Sonntag um 14.30 Uhr eine weitere Geopark-Tour. Es besteht Gelegenheit, danach an der um 15.30 Uhr in der Burgruine startenden Führung durch die alten Gemäuer mitzumachen.

Beim Spaziergang lässt sich vom Plateau des Wohnturms aus ein außergewöhnliches Spektakel verfolgen. Bei dem am Sonntag, 29. Juli, ab 13 Uhr laufenden Burgfest findet ein Salutschießen historischer Gruppen statt. Alle Exkursionen an den drei Tagen sind kostenfrei.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp