24.05.2020 - 13:14 Uhr
FreihungOberpfalz

Renate Krämer feiert 80. Geburtstag

Corona hat Renate Krämer einen Strich durch die Rechnung gemacht, denn an eine große Feier anlässlich ihres 80.Geburtstags war nicht zu denken. Trübsal blasen war dennoch nicht angesagt: die Familie durfte zum Ehrentag kommen.

Renate Krämer feierte ihren 80. Geburtstag.
von Siegfried BockProfil

Corona hat Renate Krämer einen Strich durch die Rechnung gemacht, denn an eine große Feier anlässlich ihres 80.Geburtstags war nicht zu denken. Trübsal blasen war dennoch nicht angesagt, denn die Familie durfte zum Ehrentag kommen und gratulieren. Die vielen anderen Gratulanten mussten dagegen zum Telefonhörer greifen oder Glückwunschkarten schreiben. Auch Bürgermeister Uwe König schloss sich telefonisch den Glückwünschen an.

1940 in Vohenstrauß geboren und mit sieben Geschwistern in der harten Nachkriegszeit aufgewachsen, hat Renate Krämer entbehrungsreiche Kindheitsjahre erlebt. Schnell musste sie zur Versorgung der Großfamilie beitragen, indem sie unter anderem bei der Firma Hölzl als Näherin arbeitete. 1964 folgte dann der Liebe wegen der Umzug nach Freihung, wo Renate ihren Josef ehelichte und seit mittlerweile 56 Jahren die Treue hält. Die Freihunger Anfangsjahre waren geprägt von der ungewohnten Arbeit im „Gasthof zur Eisenbahn“ und der Geburt der beiden Kinder Petra und Harald. Erst mit der Aufgabe der Gastwirtschaft 1971 konnte die Familie aufatmen und Renate verschiedenen Hobbys nachgehen.

Ihre große Leidenschaft, das Singen, pflegte sie ausgiebig und jahrzehntelang im Kirchenchor und im „Liederkranz“. Die Musikalität wurde ihr schon in die Wiege gelegt, umso glücklicher ist sie darüber, dass ihre beiden Enkelinnen Annika und Antonia, die Sangestradition erfolgreich als Solistinnen fortsetzen.

Berühmt ist auch ihr Talent als Konditorin – autodidaktisch erlernt. Viele Geburtstage und Feierlichkeiten des Familien- und Verwandtenkreises bereicherte sie in den vergangenen Jahrzehnten mit Torten, Kuchen und Plätzchen.

Getreu ihrem Lebensmotto „Alles auf sich zukommen und sich nicht unterkriegen lassen“ hat die rüstige Achtzigerin Unfälle und Krankheiten weggesteckt. Auch wenn die Beweglichkeit spürbar nachgelassen hat, erfreut sie sich an ihrem Gartenrefugium mit dem kleinen Teich. Aus der Liebe zur Natur schöpft sie Optimismus und Lebensfreude, beides Eigenschaften, die ihr noch möglichst lange erhalten bleiben mögen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.