04.07.2021 - 11:33 Uhr
FreihungOberpfalz

Reservisten Freihung verabschieden US-Kompaniefeldwebel Sean Conley, 702. EOD

Die Freihunger Reservisten pflegen seit 15 Jahren eine Patenschaft mit den amerikanischen Feuerwerkern von der 702. US-Sprengmittelbeseitigungskompanie. Ein Befehlshaber, First Sergeant Sean M. Conley, wurde nun verabschiedet.

Oberstleutnant d.Res. Norbert Bücherl (rechts) überreicht zusammen mit dem US-Beauftragten, Stabsfeldwebel d.Res. Gerhard Lindthaler, das Reservistenbrett der RK Freihung an den scheidenden Kompaniefeldwebel, First Sergeant Sean Conley (Mitte).
von Autor NBUProfil

Vor der offiziellen Kommandoübergabe, der sogenannten „Change of Responsibility Ceremony“, überreichten die Reservistenkameradschaft Freihung, der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge und der Bayerische Soldatenbund 1874 mehrere Auszeichnungen und Erinnerungsgaben an den scheidenden First Sergeant Sean M. Conley, Kompaniefeldwebel der 702. Explosiv Ordnance Disposal Company (EOD). Freihungs Reservistenchef, Oberstleutnant der Reserve (d. Res.) Norbert Bücherl, dankte dem zu verabschiedenden Kompaniefeldwebel für die gelebte Partnerschaft und Freundschaft in den vergangenen vier Jahren, darunter auch während seines zweijährigen Wirkens als Sprengmittelbeseitiger. Die Freihunger Reservisten pflegen seit nunmehr 15 Jahre eine lebendige, freundschaftliche Patenschaft mit den amerikanischen Feuerwerkern von der 702. US-Sprengmittelbeseitigungskompanie. Die Jubiläumsfeier werde man in lockerer Runde bei einem Grillnachmittag an der Freizeitanlage Wild B.O.A.R. im Truppenübungsplatz im Spätsommer nachholen, verständigten sich der Kompaniechef, Captain James A. Almon, und Bücherl. Wegen der Corona-Pandemie waren in den letzten 15 Monaten die gemeinsamen Ausbildungs- und Schießvorhaben, sowie Zusammenkünfte und Feierlichkeiten zur Pflege der deutsch-amerikanischen Freundschaft leider stark eingeschränkt, bedauerte Bücherl. Dennoch hielt man stets den persönlichen Kontakt, allen voran durch den US-Beauftragten, Stabsfeldwebel d.Res. Gerhard Lindthaler, aufrecht. Einen herzlichen Dank entrichtete Bücherl auch für die erneute Teilnahme der Kompanie an der Sammlung zum Erhalt und Pflege deutscher Soldatengräber, die von Conley vorbildlich durchgeführt wurde. Hierfür erhielt Conley aus den Händen von Bezirksgeschäftsführer Darius Vidojkovic die Bronzene Verdienstspange des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge des Landesverbandes Bayern. Vidojkovic umriss in groben Zügen die Aufgaben des Volksbundes, an denen insbesondere die teilnehmende Kommandeurin, Lieutenant Colonel Jessica Goffena sowie Command Sergeant Major Alwin Dirck, vom übergeordneten Verband, 15th Engineer Battalion, großes Interesse zeigte. Der Bezirksvorsitzende des Bayerischen Soldatenbundes 1874, Horst Embacher, verlieh an First Sergeant Conley das Ehrenkreuz in Bronze für die gelebte Kameradschaft und sein vorbildliches soldatisches Verhalten. Stabsfeldwebel d.Res. Gerhard Lindthaler übergab als US-Beauftragter zusammen mit dem Reservistenchef das Wappen der Freihunger Reservisten und dankte für die hervorragende Zusammenarbeit in den vergangenen vier Jahren. Bürgermeister Uwe König dankte ebenfalls Conley für dessen Einsatz zur Pflege der Partnerschaft mit dem Markt Freihung und überreichte einen guten Tropfen aus der heimischen Schnapsbrennerei Elbart. Mit dem stellvertretenden Landesvorsitzenden Bayerns, Oberstleutnant d.Res. Werner Gebhard, und dessen Bruder, Oberst d.Res. Bertram Gebhard, Vorsitzender der Kreisgruppe Oberpfalz-Mitte, nahmen hochrangige Offiziere vom Verband der Reservisten der Bundeswehr teil.

Beim anschließenden militärischen Appell wurde durch den Kompaniechef, Captain James Almon, die Verantwortung an den neuen Kompaniefeldwebel, First Sergeant Stuart R. Cox, symbolisch mit der Übergabe der Kompaniefahne übertragen.

First Sergeant Conley kehrt zusammen mit seiner Ehefrau und den beiden Kinder in die USA zurück und wird seinen neuen Dienstposten bei der 55. EOD Company im Fort Belvoir in Virginia antreten. „Ich hoffe, dass er in ein paar Jahren wieder nach Deutschland in die wunderschöne Oberpfalz zurückkehren kann“, schloss Conley seine berührenden Abschiedsworte beim Appell.

Die 702. EOD-Kompanie ist seit jüngstem dem 15th Engineer Battalion unterstellt und im Lager Normandie auf dem Truppenübungsplatz Grafenwöhr beheimatet.

Standesgemäß verabschiedete die Reservistenkameradschaft Freihung den scheidenden Kompaniefeldwebel First Sergeant Sean M. Conley von der Partnerschaftseinheit, 702. EOD. Im Bild von links: Oberstleutnant Werner Gebhard, 3. RK-Vorsitzender Stabsgefreiter Dominik Falk, Oberstleutnant Norbert Bücherl, Bürgermeister Uwe König, Lieutenant Colonel Jessica Goffena, Oberst Bertram Gebhard, First Sergeant Sean Conley, Captain James Almon, Darius Vidojkovic (teilweise verdeckt), First Sergeant Stuart Cox, Command Sergeant Major Edwin Dirck, BSB-Bezirksvorsitzender Horst Embacher, US-Pressesprecher Franz Zeilmann, Feldwebel Hans Rötzer.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.