22.12.2019 - 09:15 Uhr
FreudenbergOberpfalz

Allerhand geboten auf dem Weihnachtsmarkt der Freudenberger Schule

Allerhand geboten war bei der Veranstaltung „Auf dem Weihnachtsmarkt“, zu dem Schulleitung, Lehrer, Elternbeirat und Kinder der Grund- und Mittelschule ihre Eltern und Familienangehörigen in das Wutschdorfer Schulhaus eingeladen hatten.

Allerhand geboten ist auf dem Weihnachtsmarkt der Freudenberger Schule. Einen gelungenen Beitrag bietet auf der Turnhallenbühne die Klasse 4a mit ihrem Sprechstück „Weihnachtshektik“.
von Werner SchulzProfil

Es gab so gut wie keinen Raum im Schulgebäude, der nicht in das Marktgeschehen einbezogen war. In der Turnhalle waren Musik, Gesang und Tanz angesagt, in der Lichtaula diverse Verkaufsstände aufgebaut. In den Klassenzimmern befanden sich Bastelstationen, an denen die Besucher gerne mitmachen durften. Um die Verköstigung kümmerten sich die Mitglieder des Elternbeirats. Sie boten in der Aula und im oberen Pausenhof weihnachtliche Leckereien wie Waffeln, Cake-Pops und Lebkuchen sowie Bratwürste, Frischgetränke, Glühwein und Kinderpunsch an.

Dass der gesamte Erlös der Veranstaltung einem guten Zweck zufließen wird, erläuterte Rektorin Gabriele Krettner, nachdem man mit „Feliz navidad“ in das Unterhaltungsprogramm gestartet war. Als Spendenempfänger habe man die gemeinnützige Organisation „The Olive Branch for Children“ in Tansania ausgewählt. Ziel der Organisation sei es, hilfsbedürftige Menschen der Region Mbeya nachhaltig zu unterstützen. Schwerpunkte der Projekte seien frühkindliche Bildung, HIV-Prävention und -Behandlung sowie die Ernährungssicherung und Unterstützung hilfsbedürftiger Kinder und Frauen. Man habe sich für dieses Projekt entschieden, da die Schwester von Lehrerin Maria-Teresa Kellner vor Ort arbeitet. So sei gewährleistet, dass jeder Euro dort ankomme, wo er ankommen solle. Musikalisch abgeschlossen wurde die Markteröffnung von Anna Koller und Magdalena Ries, die mit Querflöte und Waldhorn „Rudolph the red-nosed Reindeer“ zum Besten gaben.

Im Halbstunden-Rhythmus gab es auf der Turnhallenbühne Darbietungen: Die Klasse 3a ließ ihre Flöten erklingen, die Gruppe von Barbara Gerl ihre Melodikas. Die Klasse 4a gab ein Sprechstück zum Besten, Louis Höcherl begleitete die Klasse 5a mit seinem Saxofon beim „Stern über Bethlehem“, Maximilian Birner spielte Weihnachtsweisen mit seiner Steierischen, und die Klasse 1b präsentierte ihren Schneeflöckchentanz. Im Gruppenraum im ersten Obergeschoss zeigte die Schülermitverantwortung den Film „Gute Schokolade“.

An den Verkaufsständen gab es Falt- und Brotzeittütensterne, Tannenbäumchen, Windlichter, Papierengel, weihnachtliche Drahtfiguren, Upcycling-Weihnachtsgeschenke und Lebkuchen. Die AG Schulimkerei bot Bienenwachskerzen an, die SMV gute Schokolade. Einfallsreich war auch das Bastelangebot in den Klassenzimmern. Es reichte von Bilderrahmen und Weihnachtskarten über Sternenlichter bis hin zu Traumfängern und Nagelbildern. Zum Abschluss fand man sich noch einmal in der Turnhalle ein, lauschte dem „Heidschi bumbeidschi“ von Magdalena Ries, der „Winterweise“ von Anna Koller sowie dem von der 5a und 6a vorgetragenen Zuckowski-Song „In der Weihnachtsbäckerei“, bevor alle „O, du Fröhliche“ anstimmten.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.