11.09.2020 - 15:10 Uhr
FreudenbergOberpfalz

Freibad Freudenberg: Doch noch ein Zuschuss

Zum Ende der Freibadsaison kommt ein unerwarteter Geldregen aus Berlin: Das Freudenberger Freibad wird nun doch in das Förderprogramm Sport, Jugend und Kultur aufgenommen.

Die Saison 2020 im Freudenberger Freibad ist bereits zu Ende. Seit 6. September ist das Bad geschlossen.
von Uli Piehler Kontakt Profil

Der Bund hatte 2018 ein Programm zur Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur aufgelegt. Insgesamt hatten sich sechs Kommunen aus dem Bundeswahlkreis Amberg mit Projekten beworben. Darunter Freudenberg und auch Rieden - beide mit der Sanierung ihres Freibades. Für Rieden gab es bereits im April 2019 den Zuschlag. Freudenberg ging zunächst leer aus.

"Leider kann nur eine Gemeinde aus unserer Heimat gefördert werden, da das Programm massiv überzeichnet wurde", erklärte CSU-Bundestagsabgeordneter Alois Karl im April 2019 - und verdeutlicht die Dimension. Bundesweit seien 1238 Projekte gemeldet worden. "Damit wäre eine Fördersumme von rund 2,5 Milliarden notwendig gewesen, um alle Wünsche zu erfüllen." Allein aus Bayern kamen 240 Anträge mit einem Gesamtvolumen von 475 Millionen Euro.

Nun aber wurden nicht alle Projekte zur Abschlussreife gebracht. Kurz vor Auslaufen des Programms waren plötzlich wieder Fördergelder frei und Alois Karl sorgte dafür, dass Freudenberg doch noch berücksichtigt wurde. "Eben konnte ich Freudenbergs Bürgermeister Alwin Märkl die höchst erfreuliche Nachricht direkt aus dem Haushaltsausschuss mitteilen", schrieb Karl auf Facebook. "Der Haushaltsausschuss des Bundestages hat auf meinen Vorschlag hin in seiner heutigen Sitzung Freudenberg als eine von wenigen Kommunen in Bayern in das Bundesprogramm Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur aufgenommen und seine finanzielle Unterstützung zugesagt. Nun fließen 605.000 Euro für die Sanierung des Freibades nach Freudenberg."

Bürgermeister Märkl zeigt sich hoch erfreut. Die Gemeinde werde umgehend alles Notwendige in die Wege leiten, damit das Freibad modernisiert werden kann, sagte der Rathauschef. Demnächst kommt Alois Karl nach Freudenberg, um vor Ort das weitere Vorgehen zu besprechen.

Für das Freibad Rieden gibt es bereits konkrete Pläne

Rieden
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.